Blackberry Z10 Bedienung

Design, Menüführung und Display des Blackberry Z10 im Check

SmartWeb Test vom 20.05.13, Thomas Ziegenhorn

Rein äußerlich ähnelt das Blackberry Z10 zwar sehr dem iPhone 5, bei der Software unterscheidet es sich aber grundsätzlich von den Smartphones mit iOS oder Android Betriebssystem. Blackberry verzichtet komplett auf Home- und Bedienbuttons und setzt stattdessen auf die reine Steuerung mit Fingerbewegungen. Das braucht etwas Übung und Eingewöhnungszeit, ist man aber erst einmal mit dem Bedienkonzept vertraut, gelingt der Umgang mit dem Z10 flott und komfortabel. Gerade das Multitasking und die Nachrichtenzentrale Blackberry Hub ermöglichen effizientes und übersichtliches Arbeiten.


Smartphone Check Logo

Bedienung

  • flüssige Bedienung
  • scharfes 4,2 Zoll Display
  • Blackberry Hub und Taskmanager
  • neuartige Tastatur
  • kleinere App-Auswahl in der Blackberry World
  • kaum Möglichkeiten zur individuellen Anpassung

Scharfes 4,2 Display und iPhone Optik

Optisch mag das Blackberry Z10 zwar dem iPhone 5 ähneln, in den Feinheiten und bei der Verarbeitung kommt es aber nicht ganz an den Konkurrenten heran. Mit einer Display-Diagonale von 4,2 Zoll liegt es im Vergleich mit anderen Premium-Smartphones im Mittelfeld. Es ist größer als das iPhone und das Galaxy S3 mini, aber deutlich kleiner als z.B. das Samsung Galaxy S3. Das Gehäuse des Z10 besteht aus Polycarbonat. Oben beziehungsweise an der Seite sind der Startknopf und die Regler für die Lautstärke aus Metall eingepasst. Die gummierte und geriffelte Gehäuse-Abdeckung auf der Geräterückseite fühlt sich angenehm an. Zudem liegt das Z10 gut in der Hand und wirkt wertig.

Die Auflösung des LCD-TFT Displays beträgt 1280 x 768 Pixel, was einer sehr guten Pixeldichte von 355 ppi entspricht. Hier schneidet das Blackberry Z10 besser ab als andere Top-Geräte. Doch nicht nur auf dem Papier, auch in der Praxis bestätigt sich die sehr gute Auflösung, die Bilder wirken scharf und farbenfroh, fallen in der Standardeinstellung nur ein wenig dunkel aus. Dies lässt sich aber manuell anpassen. Eine höhere Bildschirm-Helligkeit bedeutet allerdings einen höheren Akkuverbrauch.

Blackberry Z10 Apps Taskmanager
Blackberry Z10: App-Menü und Task-Manager
Blackberry Z10 Abmessungen

Bedienkonzept lässt Home-Button verschwinden

Im Gegensatz zu den bekannten Blackberry Modellen vergangener Tage kommt das Z10 ganz ohne physische Tastatur aus. Auch Navigations-Buttons oder ein Home-Button, wie er sich beim iPhone oder bei den Samsung Galaxy Smartphones findet, fehlen komplett.

Beim täglichem Umgang mit dem Gerät zeigte sich das Display reaktionsfreudig und scheint perfekt auf das Blackberry-Bedienkonzept abgestimmt. Im Test ließ sich das Z10 jederzeit flüssig und geschmeidig bedienen, es gab keine Ruckler. Auch der Internetbrowser macht eine gute Figur: Hereinzoomen funktioniert per Doppel-Tipp und das Scrollen ist reibungslos möglich.

Effizienter Task Manager + Nachrichtenzentrale Blackberry Hub

Die größte Innovation beim Z10 ergibt sich durch das neue Betriebssystem. Blackberry erspart Usern verschachtelte Untermenüs. Der Nutzer bewegt sich stattdessen mit ein paar Wischern auf einer horizontalen Ebene und kann von dort aus alle Apps, seinen Taskmanager und seine kompletten Nachrichten einsehen.

Die Nachrichtenzentrale Blackberry Hub ist eine der größten Stärken des Systems. Hier werden alle Accounts des Nutzers gebündelt. Egal ob Anrufe, SMS, E-Mail oder Facebook- und WhatsApp-Nachrichten - sämtliche ein- und ausgehenden Benachrichtigungen und Texte werden hier übersichtlich gelistet. Auch Kalendernotizen oder Erinnerungen poppen rechtzeitig auf und sind immer griffbereit.

Die installierten Apps sind auch bei Blackberry über App-Symbole auf dem Home-Screen aufrufbar. Zwar lassen sich die Symbole verschieben, eine Gruppierung in Unterordner ist allerdings nicht möglich. Um eine App zu beenden, muss der User vom unteren Displayrand nach oben streichen und loslassen. Damit wird die laufende App als verkleinertes Bild im Task-Manager dargestellt und kann mit einer Berührung des Schließen-Icons (x) ganz geschlossen werden. Die App kann aber auch einfach im Hintergrund geöffnet bleiben.

Gleichzeitig sind im Task-Manager alle anderen aktiven Anwendungen zu sehen, der User kann jede einzelne anwählen und direkt in die App hineinspringen - und zwar an der Stelle, wo er die App zuvor verlassen hat. Wechselt er erneut in den Taskmanager, ist es wieder möglich, zu einer anderen App zu springen. So lässt sich wunderbar leicht von App zu App wechseln. Vom Taskmanager gelangt man mit einer Fingerbewegung nach rechts in den Blackberry Hub, nach links geht es in das App-Menü.

Blackberry Z10 Hub Einstellungen
Nachrichtenüberblick und Einstellungs-Menü

Auch der Standby-Modus wird mit einer Fingerbewegung vom unteren Bildschirmrand in die Mitte beendet. Um andere allgemeine Einstellungen wie zum Beispiel die WLAN Verbindung zu ändern oder die Telefon-Lautstärke auf stumm bzw. laut zu stellen, genügt eine Wischbewegung vom oberen Bildschirmrand in die Mitte, um in das Menü zu gelangen.

Im Test empfanden wir das neue Bedien-Konzept von Blackberry als durchaus gelungen, da der User von überall und aus jeder Anwendung wieder schnell in den Task-Manager, in die App-Übersicht oder den Blackberry Hub gelangt. Komplizierte Untermenüs fehlen. Ein klarer Nachteil der vereinfachten Struktur ist allerdings, dass Blackberry Nutzer ihr Gerät deutlich weniger anpassen können als z.B. Android-User.

Sehr gute Tastatur: Wortvorschläge per Wisch einfügen

Ein echtes Highlight ist auch die neu entwickelte Tastatur, die einen sehr ausgereiften Eindruck macht. Der Clou: Während der Texteingabe schlägt das Z10 automatisch Wörter vor, die dann mit einer einfachen Wischbewegung direkt in den Texteditor geschoben werden. Auch Vertipper oder Rechtschreibfehler werden so erkannt und korrigiert. In unserem Praxistest funktionierte das ausgesprochen gut, das Tippen gelang schnell und fehlerfrei.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

81/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

87/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

75/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

82/100

Zur Testübersicht