Congstar Rufnummernmitnahme

So geht's: Rufnummer zu Congstar mitnehmen

Den passenden Mobilfunkvertrag bei Congstar gefunden, aber keine Lust auf eine neue Rufnummer? Kein Problem, denn ganz gleich, ob sofort oder zum Ende der Mindestvertragslaufzeit, Du kannst Deine bisherige Rufnummer zu Congstar mitnehmen. Zusätzlich erhältst Du eine 10 € Gutschrift. So klappt die Rufnummernmitnahme bei Congstar.

von Oliver Feil
Aktualisiert 04.06.2024
Congstar Rufnummernmitnahme: So klappt es
4.52 / 533 (33)
Congstar Rufnummernmitnahme
Oliver Feil | Congstar Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme bei Congstar

Logo Congstar

Buchst Du einen Congstar Handyvertrag oder Prepaid Tarif, kannst Du Deine bestehende Rufnummer zum Anbieter mitnehmen. Wir zeigen wie es geht:

  1. Mitnahme zum Vertragsende oder sofort
  2. vorherigen Handyvertrag kündigen
    oder: Rufnummer freigegeben lassen
  3. Congstar Handtarif online bestellen
  4. Rufnummernmitnahme beauftragen
  5. Termin für Portierung abwarten
  6. neuen Congstar Tarif nutzen

Die Rufnummernmitnahme bei Congstar ist kostenlos und wird mit einer 10 € Gutschrift belohnt.

Congstar Tarife anzeigen

Logo Congstar
Anbietercheck Logo

Congstar Mobilfunk

Rufnummernmitnahme bei Congstar

Ist ein neuer Congstar Handytarif gefunden, besteht die Wahl zwischen einer neuen Rufnummer oder der Möglichkeit, die alte zu behalten. In der Regel ist die Rufnummernmitnahme gewünscht, da sich so lästige Kontaktdatenänderungen oder das Erlernen einer neuen Ziffernfolge vermeiden lassen. Wurde ein Congstar Handyvertrag oder Prepaid Tarif gewählt, übernimmt der Anbieter nach der Tarifbestellung alles Notwendige für die Portierung der Rufnummer.

Deine bestehende Rufnummer kannst Du zu Congstar mitnehmen, entweder zum Ende Deines bisherigen Handyvertrags oder sofort, während dieser noch weiterläuft. Der vorherige Mobilfunkanbieter ist dazu verpflichtet, die Nummer freizugeben. Dies kann frühestens vier Monate vor Ende des Mobilfunkvertrages oder bis zu drei Monate danach erfolgen. In jedem Fall beauftragt Congstar den bisherigen Anbieter, die bestehende Nummer zu übertragen. Mit folgenden Schritten gelingt die Rufnummernmitnahme bei Congstar reibungslos.

1. Den vorherigen Mobilfunkanbieter kündigen

Zunächst steht die ordnungsgemäße Kündigung des alten Tarifs an. Nähert sich die Mobilfunkvertragslaufzeit dem Ende, ist eine rechtzeitige Kündigung notwendig, um mit der alten Rufnummer in den neuen Congstar Tarif zu wechseln. Beachte dabei die Kündigungsfrist von 1 Monat bis zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Nutzt Du einen monatlich kündbaren Tarif oder ein Prepaid Angebot ohne Laufzeit, dann ist die Kündigung jederzeit möglich.

Alternativ kannst Du auch vorzeitig aus Deinem Vertrag mit der bestehenden Rufnummer zu Congstar wechseln. Hier muss der bisherige Mobilfunkanbieter über den Portierungswunsch informiert werden, um anschließend die Nummer für Congstar freizugeben. Der alte Mobilfunktarif läuft dann normal weiter und Du erhältst für diesen eine neue Rufnummer. Um doppelte Tarifkosten zu vermeiden, solltest Du deshalb auch beim Wechsel aus einem laufenden Tarif heraus schnellstmöglich kündigen.

2. Tarif bestellen & Congstar Rufnummernmitnahme beantragen

Ist der alte Mobilfunkvertrag gekündigt, kannst Du direkt den neuen Congstar Vertrag bestellen. Während des Bestellvorgangs wählst Du einfach den Punkt "Meine bestehende Rufnummer mitnehmen" aus. Anschließend sind folgende Daten anzugeben:

  • bisherige Rufnummer angeben
  • bisherige Rufnummer wiederholen
  • bisherigen Mobilfunkanbieter nennen
  • Zeitpunkt der Rufnummernmitnahme wählen
  • Einverständniserklärung abgeben

Damit alles reibungslos über die Bühne geht, müssen der vollständige Name sowie das Geburtsdatum sowohl beim neuen als auch beim alten Mobilfunkanbieter übereinstimmen. Andernfalls kann es zu Verzögerungen der Rufnummernmitnahme bei Congstar kommen.

3. Status der Congstar Rufnummernmitnahme prüfen

Ist die Bestellung abgeschlossen, gibt es für Dich nichts mehr zu tun. Um die nachfolgenden Schritte kümmert sich nun Congstar. Sobald ein Termin für die Rufnummernmitnahme feststeht, erhältst Du von Congstar per Mail eine Benachrichtigung. Wer unruhig ist und sich über den aktuellen Status der Portierung informieren möchte, kann diesen jederzeit über das "meincongstar" Kundenportal abfragen. Der Congstar Login ist per App möglich.

Aussetzer bei den Mobilfunkleistungen zwischen Kündigungstermin und Zeitpunkt der Portierung musst Du übrigens nicht fürchten. Denn bis zum Zeitpunkt der Rufnummernmitnahme ist der vorherige Mobilfunkanbieter verpflichtet, die Leistungen aufrechtzuerhalten. Am eigentlichen Portierungstag sichert Congstar die Übertragung bis spätestens 06:00 Uhr zu. Ab diesem Moment ist die neue Congstar SIM-Karte einsatzbereit.

Kostenlose Rufnummernmitnahme & 10 € Wechselbonus

Wer zu Congstar wechselt, braucht keine Kosten für die Rufnummernmitnahme befürchten. Die Portierung ist komplett kostenlos. Hat die Rufnummernmitnahme zu Congstar reibungslos funktioniert, erhältst Du von Congstar einen Wechselbonus in Höhe von 10 €. Die Gutschrift wird nicht ausbezahlt, sondern mit der ersten Congstar Abbuchung verrechnet.


Congstar Logo
Anbietercheck Logo

Weiterlesen: Congstar Mobilfunk im Test

Tariftipp

Congstar Allnet Flat M

Unser Tarif-Tipp ist Congstar Allnet Flat M. Kunden surfen und telefonieren im besten Mobilfunknetz der Telekom. Für 22 € pro Monat gibt es eine Allnet-Flat mit 30 GB Datenvolumen. Mit Congstar GB+ steigt dieses zudem jährlich um weitere 5 GB an. Die 5G Option gibt es für 3 € monatlich.

congstar Smartphones

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

Internet

Internet Flat
bis zu 50 Mbit/s LTE
30 GB Volumen

SMS

SMS Flat

Aktion im Juli:

  • + 5 GB jährlich
  • 5G Option für 3 € pro Monat

22 €
pro Monat

Tipp