Google Nexus 5 Test

Google Nexus 5 im SmartWeb Praxistest

SmartWeb Test vom , 0 87 / 100
Google Nexus 5

Im November 2013 hat Google sein neues Nexus Smartphone auf den Markt gebracht. Entsprechend der Displaygröße hört es auf den Namen Nexus 5, obwohl das Display die 5 Zoll Grenze strenggenommen mit 4,95 Zoll nicht ganz erreicht. Wie beim Vorgängermodell Nexus 4 hat Google als Hersteller wiederum LG ausgewählt. Daher verwundert es kaum, dass das Nexus 5 vom Design her mitunter etwas an das derzeitige Smartphone-Flaggschiff LG G2 erinnert.


Google Nexus 5
"sehr gut"
87/100
Stand: 18.02.15

Einschätzung

  • Quad-core Prozessor
  • 4,95' Full-HD Bildschirm
  • neueste Android-Version
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nur 8 Megapixel Kamera
  • schwächerer Akku
  • Lautsprecher-Klang
  • keine Speichererweiterung

Test-Fazit

Der erste Eindruck ist auch bei Smartphones sehr wichtig. Deshalb können beim Auspacken fast schon Zweifel aufkommen, ob im Paket wirklich ein Premium-Smartphone steckt, denn Google hat bei der Verpackung auf jeden Schnickschnack verzichtet. Aber sobald das Gerät erst einmal von Karton und Packmaterial befreit ist, können diese ersten Bedenken problemlos beiseite gewischt werden. Das Nexus 5 liegt gut in der Hand und macht auch optisch einen sehr guten Eindruck. Unser Test-Fazit: Unterm Strich haben Google und LG ein sehr gutes Smartphone gebaut.

2,26 GHz Prozessor und Android 4.4 KitKat

Auch die Performance des Google Smartphones lässt kaum zu wünschen übrig. Alle Anwendungen laufen dank 2,26 GHz Quad-Core Prozessor schnell und ruckelfrei ab zudem ist das neue Android 4.4 Betriebssystem KitKat angenehm übersichtlich gestaltet. Das Nexus 5 weiß fast auf der ganzen Linie zu überzeugen, einzig der fest im Gerät verbaute Akku könnte eine höherer Leistung aufweisen.

Wer sein Nexus 5 aber gezielt auf seine Bedürfnisse abstimmt, wird sich hinsichtlich der Akkulaufzeit wohl weniger Sorgen machen müssen. Schön wäre es außerdem gewesen, wenn der Speicher mit einer externen Speicherkarte hätte erweitert werden können. Deshalb gilt es vorab genau abzuwägen, ob für aktuell 349 Euro zur 16 GB oder für derzeit 50 Euro mehr zur 32 GB Variante gegriffen werden soll.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

96/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

83/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

77/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

87/100

Zur Testübersicht