SIM-Lock entsperren

Kann ich mein Handy auch beim neuen Anbieter weiter nutzen?

Mit meinem Handy kann ich immer noch machen, was ich will. Ist doch richtig, oder? Nicht unbedingt, vor allem wenn der Mobilfunkanbieter den Handykauf seinerzeit kräftig subventioniert hat. Dann ist das Gerät nämlich gerne einmal mit einer Netzsperre versehen - wir klären auf, wie man den lästigen Net- oder SIM-Lock wieder los wird.

Aktualisiert 26.04.2016
Handyvertrag SIM-Lock entsperren: So kann das Handy weitergenutzt werden 4.05 / 5 38 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (38)

Wer einen Handyvertrag abschließt, nutzt diese Gelegenheit auch meist, sich gleich noch ein neues Smartphone zuzulegen. Nicht nur, weil die aktuelle Technik den eigenen alten Klotz wieder einmal mächtig alt aussehen lässt. In Verbindung mit einem Neuvertrag ist das Wunschgerät nämlich in aller Regel mit einem deutlichen Preisnachlass zu bekommen.

Gerade in diesem Fall kann es aber beispielsweise sein, dass das Handy zunächst durch eine spezielle Anbieter- oder Netzsperre an den mitgebuchten Vertrag gebunden ist. Die Frage, ob und wie das Smartphone nach dem Vertragsende weitergenutzt werden kann, ist also durchaus berechtigt. Wir erklären, was möglich ist und was man beim Anbieterwechsel mit dem Smartphone beachten sollte.

SIM Lock und Weiternutzung von Handy oder Smartphone

Einschränkungen durch Net-Lock bzw. SIM-Lock

Je nachdem, wie das genutzte Mobiltelefon im Vorfeld erworben wurde, ist die Frage nach der Weiternutzung schnell zu klären. Stammt das Handy oder Smartphone von einem unabhängigen Mobilfunkhändler, kann es immer wieder und unabhängig vom Netzanbieter genutzt werden.

Wurde das Gerät jedoch zum Vorteilspreis von einem Mobilfunkanbieter, wie etwa der Telekom oder Vodafone bezogen, ist es häufig durch einen sogenannten Net-Lock gesperrt. Das heißt: Ohne Freischaltung akzeptiert das Gerät nur SIM-Karten für das Telefonieren und Surfen in dem Netz, das auch der Handyanbieter verwendet, bei dem das Gerät gekauft wurde. Andere Arten der SIM-Sperre sind sogar noch restriktiver. Beim totalen SIM-Lock etwa muss das Handy zwingend mit der zum Tarif gehörenden SIM-Karte genutzt werden.

Wer ein Smartphone mit einer der oben genannten Sperren nach Vertragsende weiternutzen möchte, muss sich an den alten Mobilfunkanbieter wenden und eine Anfrage für die Entsperrung stellen.

Net-Lock bzw. SIM-Lock Entsperrung kann teuer werden

Dass die Entsperrung absolut unkompliziert abläuft, ist jedoch keineswegs garantiert. Im Idealfall hebt der Anbieter sämtliche Sperren für ein Modell automatisch auf, sobald es eine gewisse Zeit lang auf dem Markt ist. Ältere iPhones beispielsweise konnten nach Aufhebung der Exklusivität direkt vom Nutzer durch die simple Synchronisation am Rechner entsperrt werden.

In anderen Fällen hingegen ist eine vorzeitige Entsperrung gar nicht möglich oder kann schon einmal mit Gebühren von bis zu 100 Euro zu Buche schlagen. Daher sollte im Vorfeld überlegt werden, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt oder ob der separate Kauf des Geräts unterm Strich doch die attraktivere Alternative darstellt.

Preisvorteile bei neuem Mobilfunkanbieter

Wer ohnehin plant, einen neuen Handyvertrag bei einem anderen Mobilfunkanbieter abzuschließen, kann diese Gelegenheit nutzen, sich ein technisch weiterentwickeltes, neues Handy oder Smartphone zu einem oft erheblich günstigeren Preis zu sichern.

Viele Mobilfunk Provider bieten etwa das neuste Apple iPhone oder vergleichbare Geräte von Samsung oder HTC in Verbindung mit dem passenden Telefon- und Internettarif ab einmalig 1,- € an. Die Auswahl an Handy Tarifen und Mobiltelefonen ist üblicherweise groß und bietet so für jeden das passende Kombiangebot.

Weitere Service-Themen

Kündigungs-Assistent

Kündigung schnell, einfach und kostenlos erstellen

Handy Tarifvergleich

Passenden Handytarif einfach herausfiltern lassen

Handyanbieter wechseln

So funktioniert der Wechsel zum neuen Anbieter


Wichtiger Hinweis: Diese Informationen stellen keine Rechtsberatung sondern allgemeine Hinweise dar, für deren Vollständigkeit und Richtigkeit wir keine Haftung übernehmen können. Bei (konkreten) rechtlichen Fragen und für eine Rechtsberatung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.



Weitere allgemeine Hinweise für die Handyvertrag Kündigung

Die Vertragslaufzeit ist nur eines von vielen wichtigen Details, die bei der Handyvertrag Kündigung zu berücksichtigen sind. Auf den folgenden Seiten finden sich nützliche Informationen die dazu beitragen können, den Handyvertrag erfolgreich zu beenden.

Welche Mindestlaufzeit hat mein Handyvertrag?

Handyverträge sind mit verschieden Laufzeiten zu haben. Für eine Kündigung gilt es die eigenen Vertragsdauer im Auge zu behalten, denn erst bei deren Ablauf ist diese möglich.

Zur Hilfe-Seite Handyvertrag Laufzeiten

Wie sich das Enddatum des eigenen Handyvertrags schnell und einfach mit in wenigen Rechenschritten ermitteln lässt, erklärt SmartWeb auf einer eigenen Seite und gibt zudem weitere nützliche Tipps.

Siehe: Wann endet mein Handyvertrag?

Entsprechend der jeweiligen Laufzeit gilt für den Handyvertrag eine Frist, die bei Kündigung eingehalten werden muss. Bei Nichtbeachtung wird der Vertrag automatisch und rechtsgültig verlängert.

Mehr zum Handyvertrag Kündigungsfrist

Soll ein Handyvertrag gekündigt werden, ist ein formelles Kündigungsschreiben zu erstellen. Auf welche Weise es zum Mobilfunk Anbieter gelangt, ist zudem nicht unerheblich.

Mehr über Handyvertrag Kündigungswege

Auch wenn Mobilfunkkunden das Recht auf Sonderkündigung vom Gesetz her ausdrücklich vorbehalten ist, eine fristlose Handyvertrag Kündigung ist nur in strikten Ausnahmefällen durchsetzbar.

Mehr zum Handyvertrag Sonderkündigungsrecht

Wer den Handyvertrag kündigen, die alte Rufnummer aber behalten will, sollte die dafür benötigte Vorgehensweise kennen, denn hier gibt es einige Stolpersteine, die zu beachten sind.

Mehr zum Thema Rufnummernmitnahme