HTC One mini Test: Bedienung

Design, Menüführung und Display des HTC One mini im Test

SmartWeb Test vom 27.01.14, Matthias Bichler

Schon direkt nach dem Auspacken entsteht ein sehr guter optischer Eindruck vom Gerät. Die Vorder- und Rückseite ist aus Metall, allerdings mit einem Kunststoffring voneinander getrennt, beim HTC One wurde hier ebenfalls Metall verbaut. Dadurch sieht der große Bruder im Vergleich deutlich hochwertiger aus. Die komplette Metall-Ausführung hätte dem One mini sicher auch sehr gut zu Gesicht gestanden.


Smartphone Check Logo

Bedienung

  • großes Full HD Display
  • hochwertige Verarbeitung, edles Design
  • komfortable Bedienung
  • viele innovative Features
  • fehlender Kameraknopf

Wer das große HTC One aber nicht kennt, dürfte den Unterschied gar nicht merken. Zugegebenerweise sticht der Übergang zwischen Vorder- und Rückseite bei der silbernen Version am meisten ins Auge, da der Kunststoffring weiß ist. Bei den Farb-Versionen - außer in Silber gibt es das Smartphone auch in Schwarz, Blau und Rot - des HTC One mini ist dieser aber deutlich weniger auffällig.

Der Ein-Aus-Schalter befindet sich beim HTC One mini an der oberen Seite, die Lautstärke wird auf der rechten Seite eingestellt. Die Bedienung selbst könnte etwas leichter möglich sein, es erfordert stets einen deutlichen Druck auf die Tasten. Das läuft bei anderen Smartphones deutlich einfacher ab, könnte aber auch eine Gewöhnungssache sein.

Durch die im Vergleich zu anderen Smartphones kantigere Außenhülle liegt das HTC One mini zudem etwas ungewohnt in der Hand. Daran dürfte sich der Nutzer aber ebenfalls recht schnell gewöhnen.

HTC One mini nach Update mit Android 4.3

Nach dem Einschalten und der Einrichtung zeigt sich das für HTC typische Sense-Erscheinungsbild. Hier ist in der Darstellung ein deutlicher Unterschied zur puren Android-Version auszumachen, der beispielsweise im Einstellungs-Menü sehr gut ersichtlich ist. Darüber hinaus mit an Bord sind BlinkFeed - eine personalisierte Startseite, auf der alle wichtigen Nachrichten und Statusmeldungen übersichtlich aufgeführt sind - und Zoe, das interaktive Fotoalbum von HTC.

Das Update auf Android 4.3 ist bereits ausgerollt und ließ sich problemlos auf unserem Testgerät installieren. Auch die Verbindung mit dem WLAN Netz klappte auf Anhieb, das ist mittlerweile aber eigentlich auch absoluter Standard.

HD Display: HTC One mini schlägt Samsung Galaxy S4 mini

Die Auflösung des One mini erreicht mit 720 x 1.280 Pixel HD Niveau, was einer Punktdichte (ppi) von ordentlichen 342 entspricht. Hier kann HTC beispielsweise im Vergleich zum Samsung Galaxy S4 mini punkten, das mit enttäuschenden 540 x 960 Pixel, sprich 258 ppi, vorlieb nehmen muss. Zwar kommt das One mini nicht an die Werte des HTC One heran (1.080 x 1.920 Pixel / 469 ppi), in der Praxis sind die Unterschiede zwischen HTC One und HTC One mini aber kaum auszumachen.

Auffallend ist allerdings, dass die Menüs nicht ganz ruckelfrei durchlaufen werden. Bei einem 1,4 GHz Dual-Core Prozessor hätten wir das eigentlich nicht erwartet. Das trübt zwar ein wenig das Gesamt-Urteil, generell sind beispielsweise Videos aber in einer sehr guter Qualität abspielbar. Wenn der Blick allerdings von der Seite aufs Display fällt, spiegelt es doch stark. Dabei handelt es sich aber um ein Problem, das nicht nur das HTC One mini, sondern mehr oder weniger alle Smartphones betrifft.


Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

85/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

82/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

77/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

82/100

Zur Testübersicht