Huawei P20 Test

Wie schneidet das Mittelkind der P20-Linie ab?

SmartWeb Test vom , 0 93 / 100
Huawei P20

Mit der P20-Serie tritt die nächste Generation der Huawei-Smartphones gegen die Konkurrenz an. Neben einer abgespeckten Variante und einer Edel-Ausführung versucht der chinesische Konzern mit dem Huawei P20 die goldene Mitte zu treffen. Eine leistungsfähige Dual-Kamera, ein intelligenter Chip im Inneren und ein lebendiges Display sollen Käufer überzeugen.

Huawei P20
"sehr gut"
93/100
Stand: 25.04.2018

Einschätzung

  • schöne Verarbeitung des Glasgehäuses
  • FHD+-Display mit lebendigen Farben
  • beeindruckende 24-MP-Dual-Cam
  • KI-Prozessor mit acht Kernen
  • Speichererweiterung per microSD nicht möglich
  • kein kabelloses Laden
  • kein Wasser- und Staubschutz

Das Huawei P20 muss sich zweifelsohne nicht hinter dem P20 Pro verstecken. Das Standardmodell bietet vergleichbare Leistungen zu einem erschwinglicheren Preis und hinterlässt auch mit seinem Doppelauge keinen schlechten Nachgeschmack.

Nachdem Huawei den Verkaufsstart seiner P20-Serie offiziell im März 2018 ankündigte, stand vor allem das P20 Pro im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit. Verwunderlich war das nicht, denn mit der weltweit ersten Dreifachkamera, moderner Hardware auf hohem technischen Niveau und einer neuen Machart konnte das Edel-Smartphone auch in unserem Praxistest überzeugen (P20 Pro im Test). Nun soll das Huawei P20 in den Fokus rücken und zeigen, mit welchen Specs es die Oberklasse-Liga erobern will.

Das ambitionierte Smartphone aus chinesischen Gefilden erreicht uns in der Farbe Midnight Blue - ansonsten sind die Farben Black und Pink Gold im Angebot. Im Lieferumfang erwarten Käufer neben der obligatorischen Schnellstartanleitung und Garantiekarte eine Reihe weiterer nützlicher Zubehörteile. Das beigelegte transparente Cover soll dem Smartphone zusätzlichen Schutz bieten, das Schnellladenetzteil bedient sich der SuperCharge-Technologie und die Standard-Kopfhörer von Huawei sind selbstverständlich auch mit von der Partie. Da sich Huawei gegen einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss entschieden hat, ist der mitgelieferte Adapter eine sinnvolle Ergänzung - es sei denn, man bevorzugt ohnehin Bluetooth-Kopfhörer.

SmartWeb Test-Fazit
Stefanie

Frisches Design, starke Technik und eine tolle Kamera: Huawei hat mit seiner neuen Smartphone-Reihe Mut zur Veränderung gezeigt. Es wurde nicht nur an der Optik herumgefeilt, sondern auch nicht mit Verbesserungen unter der Haube gegeizt. Der schnelle Kirin-970-SoC sorgt zusammen mit dem 4-GB-Arbeitsspeicher für Turbo, während die Dual-Cam mit ihren zahlreichen Funktionen und detailreichen Aufnahmen der Premium-Klasse würdig ist. Wer für das P20 Pro nicht so tief in den Geldbeutel greifen will, findet in dem günstigeren P20 eine gute Alternative.

Logo 1&1

Empfehlung: Huawei P20 für 0,- € bei 1&1

Vorsicht, Preisalarm! Bei 1&1 gibt es das Huawei P20 in Kombination mit der All-Net-Flat LTE M ab monatlich 29,99 €, der einmalige Bereitstellungspreis beträgt 29,90 €. Im Tarif enthalten sind eine Telefonie-Flat und 5 GB Highspeed-Volumen. zum Angebot

Smartphone Check Logo

Smartphone Check

Abmessungen Huawei P20 Maße

Huawei schließt sich den Design-Trends für 2018 an

Optisch ist das Mittelklind der neuen P20-Familie kaum mehr mit seinem Vorgänger zu vergleichen. Während das P10 im vergangenen Jahr noch mit dicken Displayrändern und einem Gewand aus Metall aufwartete, bietet das P20 eine aktuell sehr moderne Optik. Bis auf den unteren Rand beschränkt sich die Breite der Displayrahmen diesmal auf ein Minimum und auch die Ecken sind angenehm abgerundet. Einzig der untere Bildschirmrand fällt aufgrund des physischen Home-Buttons etwas großzügiger aus. Die Taste beherbergt übrigens auch den Fingerabdrucksensor, der bislang stets zuverlässig und flott seinen Dienst verrichtete. Oberhalb des Displays ist zwar fast kein Rand zu sehen, dafür aber eine kleine Aussparung, die Huawei "Einschnitt" nennt. Hier gehen die Chinesen erneut mit dem Trend und verbauen dort Frontkamera, Sensoren und Lautsprecher. Die Kamera dient nur der Aufnahme von Selfies, sondern ist auch in der Lage, Gesichtsdaten zu erfassen, um die Bildschirmentsperrung per Face Unlock ermöglichen.

Die größte Veränderung hat allerdings die Rückseite des Oberklasse-Smartphones durchgemacht. Der matte Aluminiumrücken des Vorgängers ist passé, stattdessen ist jetzt glänzendes, spiegelndes Glas vorzufinden. Die Kamera wurde nicht mehr horizontal verbaut, sondern liegt jetzt vertikal im Gehäuse. Schade ist, dass die Kamera-Module nicht nahtlos in das Gehäuse übergehen, sondern etwas herausstehen. Die leicht geschärfte Kante führt so zu einer eher unangenehmen Haptik. Der seitliche Ein- und Ausschalter wird von einem roten Akzentstreifen und der untere Rahmenteil von zwei Lautsprechern sowie einem Micro-USB-Typ-C-Anschluss geziert. Im Gegensatz zum P20 Pro ist das reguläre Modell leider nicht wasser- und staubgeschützt.

Neues Display-Format mit FHD+

Mit dem Start der neuen Modelle scheint sich Huawei auch an neue Seitenverhältnisse für Displays heranzutrauen. Bei dem 5,8 Zoll großen Bildschirm im 18,7:9-Format hat sich der Hersteller für Full-HD-Plus-Auflösung mit 2.240 x 1.080 Pixeln entschieden. Hier kann die Konkurrenz inzwischen mit Geräten aufwarten, die über eine deutlich höhere Displayauflösung in der gleichen Preisklasse verfügen. Der ein oder andere Interessent könnte dies zwar als Kritikpunkt ansehen, tatsächlich bietet das Smartphone aber eine völlig ausreichende Schärfe (428 ppi). Auch die Farbqualität überzeugt mit satten Farben und starken Kontrasten, während die maximale Helligkeit bei Einstrahlung von Umgebungslicht mit 653 cd/m² ebenso gute Werte aufzeigt.

Über die Bedienung mit dem Touchscreen lässt sich nicht meckern. Die Huawei-typischen On-Screen-Tasten ermöglichen eine inuitive Navigation, welche durch die Integration von Shortcuts noch praktikabler gestaltet sind. So kann auf dem Sperrbildschirm mit einem Wisch nach oben eine kleine Auswahl an Anwendungen aufgerufen werden, die sich im Alltag als nützlich erweist. Darüber hinaus können diverse Befehle via Sprachsteuerung erteilt werden, Knöchelgesten zum Teilen des Bildschirms oder für Screenshots verwendet werden. Bei Bedarf steht zudem ein Einhandmodus zur Verfügung.

Huawei P20

Achtkern-Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher

Unter der Haube setzen die Chinesen auf ähnliche Hardware-Elemente wie bei dem Pro-Modell. Der Kirin-970-Prozessor von HiSilicon arbeitet mit insgesamt acht CPU-Kernen. Im Benchmark-Test von AnTuTu kann das Huawei P20 196.293 Punkte sammeln und landet so auf dem 15. Platz in der aktuellen Rangliste. Mit dieser Wertung reiht sich die Performance des Huawei-Smartphones direkt hinter der des Samsung Galaxy S8 Plus ein und kann sich so mit den ehemaligen Flaggschiffen durchaus messen. Gemeinsam mit der Benutzeroberfläche EMUI 8.1 und dem Android-Betriebssystem in der aktuellen Version 8.1 Oreo kommen Käufer in den Genuss einer tadellosen Bedienung, die auch bei anspruchsvollen Anwendungen gut funktioniert.

An der Seite des hauseigenen HiSilicon-Prozessors steht die Grafikeinheit Mali-G72 sowie ein Arbeitsspeicher mit ordentlichen 4 Gigabyte. Mit insgesamt 6 Gigabyte wurde der große Bruder P20 Pro in diesem Bereich zwar besser ausgestattet, nicht aber bei dem internen Speicherdepot. Hier folgt Huawei bei beiden Modellen demselben Muster: 128 Gigabyte müssen ausreichen, denn eine Erweiterung des Speichers ist nicht möglich. In Sachen Akku verzichtet der Hersteller auf die üppige Kapazität des P20 Pro in Höhe von 4.000 mAh und spendiert der Ausführung nur 3.400 mAh. Damit kann das Smartphone zwar keine Bestzeiten hinlegen, dafür aber trotzdem mit einer ausdauernden Laufzeit über den gesamten Tag hinweg punkten. Mithilfe der Schnellladefunktion konnte sich die fest verbaute Batterie auch schnell wieder mit Strom versorgen lassen.

Im LTE-Netz können Besitzer des Huawei P20 mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s (Cat-16) surfen - theoretisch zumindest. Bei Downloadraten in dieser Höhe geraten die deutschen Netze nämlich noch an ihr technisches Limit. Ansonsten werden schnelles AC-WLAN, NFC und Bluetooth 4.2 geboten.

Bunte Farbmischung für das Gehäuse

Wer sich überlegt das Huawei P20 im Handel aufzusuchen, wird auf eine unverbindliche Preisempfehlung von 649 Euro stoßen. Neben den traditionellen Farbausführungen in Black und Midnight Blue hat das chinesische Unternehmen auch noch die Trend-Nuance Pink Gold in petto (Huawei P20 Farben).

Huawei P20 Farben

Wie schneidet die Dual-Kamera im Praxistest ab?

Anders als bei dem P20 Pro hat sich Huawei nicht für eine Hauptkamera mit drei Linsen entschieden, sondern "nur" eine Dual-Kamera in das P20 verbaut. Dass das aber erst einmal nichts Negatives bedeuten muss, hat der chinesische Konzern schon mit seinem alten Flaggschiff, dem Huawei Mate 10 Pro, bewiesen. Ob das neue Standardmodell der P20-Familie mit ebenso guten oder noch besseren Resultaten begeistern konnte, wird auf der nächsten Seite ausführlich beschrieben: Huawei P20 Kamera Test

Huawei P20
Dual-Kamera auf der Rückseite
Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

92/100

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

95/100

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

94/100

Gesamtwertung

alle

93/100