iPhone 11

Mit der neuen Serie an iPhones möchte Apple auch 2019 wieder an die Erfolge der letzten Generationen anknüpfen. Upgrades wurden dem neuen iPhone 11 zuhauf spendiert: Ein neues Zwei-Kamera-System mit Ultraweitwinkelobjektiv, ein größerer Akku und der frische Apple A13 Bionic-Chip mit noch mehr Leistung. Kann jedoch auch von echten Neuheiten und Innovationen die Rede sein?

Apple Logo
Smartphone Check Logo

Smartphone Check

Highlights

  • 6,1 Zoll Liquid Retina HD Display
  • Apple A13 Bionic-Chip
  • 64, 128 GB oder 256 GB Speicher
  • 12 MP Dual-Kamera
  • 12 MP Selfie-Kamera
  • Face ID
Aktualisiert 04.10.2019
iPhone 11 - alle Details und Preise zum iPhone 11 4.57 / 5 7 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (7)

Nach iPhone XR jetzt iPhone 11: Was kann das neue Flaggschiff?

Seit dem 20. September 2019 sind die neuen iPhones im Handel erhältlich, in diesem Jahr hat Apple mit dem iPhone 11, dem iPhone 11 Pro und dem iPhone 11 Pro Max gleich drei neue Flaggschiffe auf den weltweiten Smartphone-Markt gebracht. Am günstigsten kommen Apple-Anhänger mit dem iPhone 11 davon. Das Standard-Modell der neuen Serie kommt in Deutschland ab 799 € auf den Markt, damit ruft Apple einen rund 50 € niedrigeren Preis auf als es der Hersteller für das iPhone XR im vergangenen Jahr tat. Mehr Leistung, dafür aber auch höhere Kosten, gibt es für das iPhone 11 Pro ab 1.149 € und iPhone 11 Pro Max ab 1.249 €.

iPhone 11 Kosten mit Allnet-Flat Tarif

o2
Free M

mit 10 GB LTE

49,- € einm.
49,99 € mtl.

Weiter

Vodafone
Red S

mit 12 GB LTE

149,90 € einm.
1 Jahr 59,99 €,
danach 69,99 € mtl.

Weiter

Telekom
Magenta Mobil M

mit 12 GB LTE

1,- € einm.
79,95 € mtl.

Weiter

1&1
All-Net-Flat L

mit 14 GB LTE

0,- € einm.
1 Jahr 50,99 €,
danach 60,99 € mtl.

Weiter

Die Kamera-Highlights: Jetzt auch mit Ultraweitwinkel knipsen

Für Aufsehen sorgt diesmal ganz klar das Kamera-Setup. Was die Optik der neuen Quaderkamera betrifft, scheiden sich jedoch die Geister. Wo früher nur ein oder zwei Linsen auf dem Rücken der iPhones relativ unauffällig platziert waren, ragt jetzt ein kaum übersehbares Viereck aus der Glasrückseite hervor. Das sieht für den ein oder anderen nicht nur gewöhnungsbedürftig aus, sondern könnte auch dafür sorgen, dass das Smartphone beim Ablegen auf einer Oberfläche etwas kippelt.

Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der Kamera ohne Zweifel um das technische Highlight der neuen Geräte-Generation. Apple hat sich nicht lumpen lassen und im iPhone 11 ein brandneues Zwei-Kamera-System verbaut. Damit hat es schon einmal dem iPhone XR - seinem direkten Vorgänger - etwas voraus: Zum Einsatz kommt eine Dual-Kamera, die neben der klassischen Linse nun auch ein Ultraweitwinkelobjektiv beherbergt. Sowohl der obere Weitwinkelsensor als auch der darunter befindliche Ultraweitwinkelsensor lösen mit 12 Megapixel auf. Durch die Kombi soll ein bis zu dreimal schnellerer Autofokus bei ungünstigen Lichtverhältnissen sowie Landschafts- und Gruppenaufnahmen ermöglicht werden, bei denen sich bis zu viermal so viel von der Umgebung einfangen lässt.

Auch mit dabei: Nachtmodus, detailreiche Videos in 4K und Slow-Mo Selfies

Wer bislang eine ordentliche Qualität beim Fotografieren in der Nacht vermisst hat, wird den neuen Nachtmodus wohl gerne willkommen heißen. Denn hier hatte Apple bekanntlich Nachholbedarf: Während die Konkurrenz schon seit längerer Zeit einen Modus speziell für detailreiche Aufnahmen in einer sehr dunklen Umgebung zur Verfügung stellt, legt Apple erst mit der 2019er iPhone-Familie nach.

Auch an alle, die Wert auf hochauflösende Videoaufnahmen legen, hat Apple bei der Entwicklung der Kamera gedacht. Beide Linsen unterstützen 4K Videos mit einem erweiterten Dynamikbereich für noch mehr Details und einer verbesserten Videostabilisierung. Das Zwei-Kamera-System ermöglicht außerdem das Zoomen zwischen den Kameras, sodass beispielsweise Actionvideos noch detaillierter und schwungvoller wirken. Ergänzend dazu soll der Audiozoom die Tonspur an die Videobilder anpassen. Die Aufnahmen lassen sich dann noch direkt in der Kameraoberfläche beschneiden und bearbeiten.

Nicht außer Acht gelassen hat Apple natürlich auch die Frontkamera. Mit der verbesserten 12 Megapixel True Depth Kamera lassen sich nicht nur 4K Videos mit bis zu 60 fps aufnehmen, sondern sogar in Slow-Motion mit bis zu 120 fps. Apple hat die verlangsamten Selfie-Videos liebevoll "Slofies" getauft - eine nette Spielerei, die vor allem bei der jüngeren Zielgruppe Anklang finden könnte.

Performance im Check: Neuer A13-Chip und schnellere Face ID

Für ordentlich Leistung sorgt im iPhone 11 der brandneue Prozessor aus dem Hause Apple. Beheimatet ist hier der Apple A13 Bionic-Chip. Bei diesem handelt es sich - laut Apple wohlgemerkt - um den schnellsten Smartphone Chip aller Zeiten. Im Vergleich zum A12 hat der Prozessor schon einmal eine um bis zu 20 Prozent schnellere Prozessor- und Grafikleistung zu bieten, außerdem ist er für maschinelles Lernen konzipiert und soll besonders energieeffizient arbeiten. Der Arbeitsspeicher liegt bei 4 GB, während wahlweise 64 GB, 128 GB oder für besonders anspruchsvolle Nutzer in Sachen Speicherplatz auch 256 GB zur Verfügung stehen.

Apple hat außerdem an der hauseigenen Bildschirmentsperrungsmethode - genannt Face ID - gewerkelt und bietet nun mit dem iPhone 11 ein Upgrade in puncto Komfort. Der überarbeitete Sensor wartet jetzt mit einem größeren Erkennungswinkel auf und soll bis zu 30 Prozent schneller und benutzerfreundlicher reagieren.

6,1 Zoll Display mit Modellen in sechs verschiedenen Farben

Das Basis-Modell der elften iPhone-Generation hat Apple mit einem sogenannten Liquid Retina HD Display ausgestattet. Dieses war bereits im iPhone XR verbaut und hat einfach ausgedrückt eine niedrigere Auflösung als die teureren Pro-Modelle zu bieten. Dennoch muss sich der 6,1 Zoller mit 1.792 x 828 Pixel bei 326 ppi nicht verstecken. Ansonsten hat sich optisch an der Front nicht viel getan: Die im Jubiläums-Smartphone iPhone X eingeführte Notch am oberen Displayrand feiert erneut ihr Comeback. Einen Fingerabdrucksensor - auch bekannt als Touch ID - hat Apple auch diesmal nicht in das Display verbaut. Im Zuge der Weiterentwicklungen hat sich der Hersteller außerdem auch vom 3D Touch verabschiedet.

Die Rückseite fällt bei den neuen iPhone 11 Modellen sehr farbenfroh aus. Insgesamt sechs unterschiedliche Farben stehen Interessenten zur Auswahl: Schwarz, Weiß, Grün, Gelb, Violett und Rot. Alle Details zu den Farbausführungen der einzelnen iPhone Modelle haben wir auf folgender Seite zusammengetragen: iPhone Farben

SmartWeb Einschätzung
Stefanie

Das neue iPhone 11 gibt eine gute Figur ab. Statt mit dem Preis wie gewohnt hochzugehen, bietet Apple das Gerät für Apple-Verhältnisse erschwingliche 799 € an. Der Hersteller hat zudem eine Top-Software, leistungsstarke Hardware sowie eine Kamera im Gepäck, die mit ihren Doppellinsen und neuen Funktionen punktet. Die richtig großen Neuerungen bleiben allerdings aus - so fehlt etwa noch immer ein USB-C-Anschluss und 5G-fähig sind die neuen Apple-Handys auch nicht. Wer ein noch größeres Display, eine höhere Akkulaufzeit und eine Triple-Kamera bevorzugt, sollte zum iPhone 11 Pro greifen.


Technische Eigenschaften des iPhone 11

Allgemeine Daten
Modell: iPhone 11
Hersteller: Apple
Kategorie: Smartphone
Betriebssystem: iOS
Betriebssystem Version: iOS 13
Benutzeroberfläche iOS 13
Erscheinungstermin 20. September 2019
Formfaktor & Design
Gewicht 194 g
Höhe 150,9 mm
Breite 75,7 mm
Tiefe 8,3 mm
Tastaturtyp virtuell (Touchscreen)
Farbvarianten Schwarz, Weiß, Grün, Gelb, Violett, Red
Bildschirm
Bildschirm-Diagonale (Zoll) 6.1''
Bildschirm-Diagonale (Zentimeter) 15,5 cm
Auflösung 1.792 x 828 Pixel
Touchscreen ja
Touchscreen-Technik kapazitiv
Anzahl Farben 16000000
Displaytyp Retina Display
Konnektivität
Band Quadband
LTE ja / 2,000,0 Mbit/s
HSDPA ja / 42,2 Mbit/s
UMTS ja
EDGE ja
GPRS ja
WLAN WLAN ax
GPS ja
USB nein
Bluetooth Bluetooth 5.0
NFC-Funktion ja
Foto & Video
Auflösung 12 Megapixel
Videoaufnahme ja
HD-Videoaufnahme ja
Videoauflösung 4K Video mit 60 fps
Frontkamera für Video-Telefonie ja
Auflösung Frontkamera 12 Megapixel
Kamera-Funktionen 12 Megapixel Kamera mit Ultraweitwinkel- und Weitwinkel-Objektiv, Ultraweitwinkel: ƒ/2.4 Blende + 120° Sichtfeld, Weitwinkel: ƒ/1.8 Blende Nachtmodus, 2x optischer Zoom, Live Photos, Auto-Anpassung, Smart HDR, optische Bildstabilisierung, hellerer True Tone Flash
Akku
Stand-By-Zeit k.A.
Sprechzeit k.A.
Akku-Typ Lithium-Ionen
Akku-Leistung mAh
Prozessor & Arbeitsspeicher
Prozessor A13 Bionic Chip
Prozessor-Typ Hexa-Core
Taktfrequenz MHz
Arbeitsspeicher 4.000 MB
Grafik
Speicher
Interner Speicher 64.000 MB
Speicher erweiterbar nein
Speicher-Erweiterung Details -
Massenspeicherfunktion nein

Mehr zum iPhone 11

iPhone 11 - Was bekommen Käufer ab 799 Euro?

iPhone 11 Datenblatt - Prozessor, Display, Abmessungen und mehr

iPhone 11 Farben - alle Farbvarianten im Überblick

iPhone 11 Akku - Kapazität, Laufzeit und Lade-Optionen

iPhone 11 Kamera - Was kann die neue Dual-Kamera?

iPhone 11 Pro - Was bringt das "beste iPhone aller Zeiten?"

iPhone 11 Pro Max - die wichtigsten Infos zum Riesen-iPhone

Tariftipp

o2 Free M mit iPhone 11

Unsere Redaktions-Empfehlung zum iPhone 11: o2 Free M bietet ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kombination aus Apple Smartphone und Tarif ist hier für eine monatliche Gebühr von 49,99 € zu bekommen. Die einmalige Zuzahlung für das iPhone 11 beträgt wiederum lediglich 49,- €.

iPhone 11

Mit o2 Free M erhalten die Nutzer nicht nur eine Allnet Flat zum unbegrenzten Telefonieren und SMS-Schreiben, sondern auch eine Internet Flat mit satten 10 GB Volumen. Genutzt wird das Netz von o2 und E-Plus. LTE ist immer inklusive.

Monatspreis ab 49,99 €

iPhone 11 49,- €

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

Internet

Internet Flat
bis zu 225 Mbit/s
10 GB Highspeed
danach 1 Mbit/s

SMS

SMS Flat

Aktion im November:

  • o2 Boost: für + 5 €/Monat 20 GB statt 10 GB
  • iPhone 11 für 49,- €