iPhone 11 Kamera

Neues Zwei-Kamera-System, Slo-Mo Selfies und Videos in 4K-Qualität

Aktualisiert 04.10.2019
iPhone 11 Kamera - die Dual-Kamera mit 12 Megapixel im Test 4 / 5 2 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (2)
iPhone 11

Überblick: iPhone 11 Kamera

Das iPhone 11 bietet eine Dual-Kamera mit Ultraweitwinkellinse und zahlreichen Features.

  • 12 MP Weitwinkellinse
  • 12 MP Ultraweitwinkelkamera mit 120°
  • Porträtmodus mit Bokeh-Effekt
  • Nachtmodus für Aufnahmen im Dunkeln
  • 4K-Videos mit Front- und Rückkamera

Pünktlich zum Herbst 2019 hat Apple die elfte Generation seiner Smartphone-Flaggschiffe auf der großen Apple Keynote präsentiert. Im Rampenlicht der Vorstellung stand neben dem neuen A13 Bionic-Chip vor allem die Kamera-Ausstattung der iPhone 11 Serie. Generell betrachtet blieben zwar die ganz großen Überraschungen aus, jedoch hat Apple bei der Kamera nicht mit Upgrades gegeizt. So geht bereits das verhältnismäßig günstige iPhone 11 schon mit einer Dual-Cam an den Start.

Zwei-Kamera-System im neuen Design

Ein Blick auf den Rücken des iPhone 11 lässt unschwer erkennen, wo Apple die zwei Kameralinsen platziert hat. Während die meisten Smartphone-Hersteller auf eine eher unauffällige Bauweise setzen, hat sich Apple beim Design offensiv gezeigt und die Kamera in ein quadratisches, herausstehendes Viereck gesetzt.

Das Besondere an Apples neuem Zwei-Kamera-System: Zusätzlich zur klassischen Weitwinkellinse hat das Unternehmen schon beim günstigsten Modell der iPhone 11 Serie eine Ultraweitwinkel-Kamera verbaut. Die Aufgaben der beiden Sensoren wurden klar verteilt: Der neue Weitwinkelsensor soll mit seinen 100 Prozent Focus Pixels für einen bis zu dreimal schnelleren Autofokus sorgen, sogar bei schlechtem Licht. Die Ultraweitwinkellinse ist mit einem Sichtfeld von 120° für weitflächige Landschaftsfotos oder Gruppenaufnahmen mit besonders vielen Teilnehmern geeignet. Beide Sensoren lösen jeweils mit 12 Megapixel auf, dazu kommen eine f/1.8- und f/2.4-Blende.

iPhone 11 Nachtmodus

o2
Free M

mit 10 GB LTE

49,- € einm.
49,99 € mtl.

Weiter

Vodafone
Red S

mit 12 GB LTE

149,90 € einm.
1 Jahr 59,99 €,
danach 69,99 € mtl.

Weiter

Telekom
Magenta Mobil M

mit 12 GB LTE

1,- € einm.
79,95 € mtl.

Weiter

1&1
All-Net-Flat L

mit 14 GB LTE

0,- € einm.
1 Jahr 50,99 €,
danach 60,99 € mtl.

Weiter

Fotografieren im Dunkeln: Apple zieht mit Nachtmodus nach

Besser spät als nie, heißt die Devise bei Apple in puncto Nachtmodus. Nachdem bereits zahlreiche andere Smartphone-Hersteller vor dem kalifornischen Unternehmen eine Funktion speziell für Nachtaufnamen ausrollten, kommt der Modus auch endlich in den neuen Apple-Geräten zum Einsatz. Befinden sich Nutzer in einer sehr dunklen Umgebung, wird der Nachtmodus automatisch aktiviert, damit die Farben auf den Fotos heller und natürlich eingefangen werden. Dies wird gewährleistet, indem die Kamera gleich mehrere Bilder schießt und die Kamerasoftware anschließend die schärferen Aufnahmen miteinander kombiniert. Außerdem wird der Kontrast für ausgewogene Farben angepasst und eine Detailverbesserung mit intelligenter Rauschentfernung durchgeführt.

Weitere Features im Schnelldurchlauf: Bis zu 5x digitaler Zoom, 2x optisches Auszoomen, Porträtmodus mit Bokeh- und Tiefenkontrolle sowie sechs Effekten (High-Key Mono, Studio, Kontur, ...), optische Bildstabilisierung und Smart HDR. Letzteres erkennt und optimiert Menschen in Aufnahmen dank maschinellem Lernen.

iPhone 11 Videobearbeitung

Videos in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde

Wer mit seinem iPhone gerne Videos aufnimmt, wird beim iPhone 11 wohl auf seine Kosten kommen. 4K-Videoaufnahmen mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps sind hier mit beiden Kameras möglich. Die Besonderheit: Nutzer können während des Drehs flexibel zwischen den Objektiven hin- und herwechseln. Dabei erweitert die Ultraweitwinkel-Kamera den Aufnahmeradius um bis zu viermal und eignet sich laut Apple durch den Objektivwechsel besonders für actiongeladene Videos. Ein Audiozoom-System sorgt dafür, dass der Sound dynamisch an die Bewegtbilder angepasst wird. Zeitlupenvideos werden sowohl von den Rückkameras als auch der Kamera an der Front unterstützt. Außerdem: Die Aufnahmen lassen sich direkt in der Kameraoberfläche bearbeiten, beschneiden und mit Filtern aufhübschen.

Die "Slofies" sind da: Selfie-Kamera mit Slow-Motion-Effekt

Auch an der Frontkamera hat Apple herumgeschraubt und einige interessante Features ergänzt. Die True Depth Kamera löst ebenfalls mit 12 Megapixeln auf, lässt Videoaufnahmen in 4K-Qualität zu, stellt einen Porträtmodus mit Bokeh-Effekt zur Verfügung und sorgt mit der automatischen Bildstabilisierung für scharfe Schnappschüsse. Auch die Animojis sind selbstverständlich wieder mit an Bord.

Als wenn das nicht schon genug wäre, hat sich Apple die Slow-Motion-Funktion auch noch zur Frontkamera gebracht. Damit lassen sich jetzt auch Selfievideos drehen, die mit bis zu 60 fps oder 120 fps in Zeitlupe abgespielt werden. Apple nennt dies "Slofies". Ob sich die Bezeichnung durchsetzt und das Feature Anklang findet, wird sich zeigen...

Triple-Kamera: Pro-Versionen mit noch besseren Kameras

Noch mehr Leistung haben das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max in petto: Apple setzt bei den teureren Modellen auf eine Zusammenstellung bestehend aus einem Weitwinkel-, Super-Weitwinkel- und Teleobjektiv. Besonders spannend ist die etwas später im Herbst 2019 kommende Funktion "Deep Fusion". Mithilfe von maschinellem Lernen sollen Fotos Pixel für Pixel generiert werden, um das bestmögliche Resultat zu gewähren. Das Feature wird ausschließlich den Pro-Modellen spendiert.

Smartphone Check Logo

Smartphone Check


Icon Fragezeichen

Mehr zum iPhone 11

iPhone 11 - Was bekommen Käufer ab 799 Euro?

iPhone 11 Datenblatt - Prozessor, Display, Abmessungen und mehr

iPhone 11 Farben - alle Farbvarianten im Überblick

iPhone 11 Akku - Kapazität, Laufzeit und Lade-Optionen

iPhone 11 Kamera - Was kann die neue Dual-Kamera?

iPhone 11 Pro - Was bringt das "beste iPhone aller Zeiten?"

iPhone 11 Pro Max - die wichtigsten Infos zum Riesen-iPhone

Tariftipp

o2 Free M mit iPhone 11

Unsere Redaktions-Empfehlung zum iPhone 11: o2 Free M bietet ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kombination aus Apple Smartphone und Tarif ist hier für eine monatliche Gebühr von 49,99 € zu bekommen. Die einmalige Zuzahlung für das iPhone 11 beträgt wiederum lediglich 49,- €.

iPhone 11

Mit o2 Free M erhalten die Nutzer nicht nur eine Allnet Flat zum unbegrenzten Telefonieren und SMS-Schreiben, sondern auch eine Internet Flat mit satten 10 GB Volumen. Genutzt wird das Netz von o2 und E-Plus. LTE ist immer inklusive.

Monatspreis ab 49,99 €

iPhone 11 49,- €

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

Internet

Internet Flat
bis zu 225 Mbit/s
10 GB Highspeed
danach 1 Mbit/s

SMS

SMS Flat

Aktion im November:

  • o2 Boost: für + 5 €/Monat 20 GB statt 10 GB
  • iPhone 11 für 49,- €