iPhone 6 Test: Bedienung

Design, Menüführung und Display des iPhone 6 im Check

SmartWeb Test vom 22.09.14, Matthias Bichler

Eins vorneweg: Auch beim iPhone 6 überzeugt wieder die von Apple bekannte intuitive Nutzerführung, dabei laufen Anwendungen sehr schnell ab und es kann in Sekundenbruchteilen ohne nerviges Ruckeln zwischen den Menüs hin und her gewechselt werden. Möglich macht dies der wieder auf eine 64 Bit Desktop-Architektur setzende neue A8 Chip in Verbindung mit dem M8 Chip, wobei letzterer alleinig für das Thema Bewegung zuständig ist und sich um Beschleunigungssensor, Kompass, Gyrosensor und Barometer kümmert. Aber natürlich hat auch das aktuelle iOS 8 Betriebssystem seinen Anteil an dem noch schnelleren iPhone.

Markantester Unterschied zum Vorgängermodell ist die sofort ins Auge fallende Display-Größe, denn statt auf 4 Zoll bringt es das iPhone 6 jetzt auf deutlich größere 4,7 Zoll. Das ist im Vergleich zu den Top-Handys von Samsung, HTC und Sony zwar immer noch "klein", aber der Abstand ist deutlich geringer geworden. Zumal Apple auch beim neuen iPhone wieder einen erstklassigen Bildschirm verbaut hat. Und beim Anfassen stellt sich auch direkt wieder das Apple-typische-Gefühl ein, es liegt gut in der Hand - ein klassisches iPhone eben. Dies liegt vor allem an dem jetzt abgerundeten Rahmen des Smartphones.


Smartphone Check Logo

Bedienung

  • reaktionsschnell
  • flüssige Bedienung
  • farbstarkes HD Display
  • hochwertiges Gehäuse
  • nicht staub- und wasserdicht

Smartphone Check Logo

Smartphone Check

Größer denn je: das iPhone 6

Beim iPhone 6 setzt Apple abgesehen vom größeren Display auf das bekannte Design, verzichtet aber natürlich nicht gänzlich auf Neuerungen. Am markantesten sind sicher der abgerundete Rahmen sowie die Linien auf der Rückseite des Geräts. Letztere befinden sich am oberen und unteren Ende, wobei im oberen Bereich die Kameralinse und der True Tone Blitz eingeschlossen werden. Beim iPhone 5S waren die beiden Bereiche ebenfalls hervorgehoben, allerdings in einem durchgängigen silbernen bzw. schwarzen Farbton.

iPhone 6 im Fokus (Quelle: Apple)
Im Zoom. Das neue Apple iPhone 6

Auf der Vorderseite bleibt ansonsten eigentlich alles wie gehabt, oben liegt die Front-Kamera und unten der markante apple-typische Home-Button. Der Ein/Aus-Knopf liegt nun auf der rechten Seite, was aber keine große Umgewöhnung bedeutet.

Bei der Verarbeitung des Gehäuses gibt es wie immer nichts zu mäkeln, das iPhone 6 liegt angenehm in der Hand und macht auch optisch einen sehr hochwertigen Eindruck. Hier hebt sich Apple deutlich von den Plastik-Gehäusen der Konkurrenz ab, stellvertretend sei hier das Samsung Galaxy S5 genannt.

Vor der Veröffentlichung des neuen iPhones hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass das iPhone 6 wasserdicht sein sollte. Dies hat sich leider nicht bestätigt und iPhone Nutzer müssen ihr Smartphone weiterhin vor Staub, Regen und Nässe schützen. Hier sind andere Hersteller weiter, allen voran Sony mit seiner Xperia Z Reihe.

iPhone 6 Display (Quelle: Apple)

Retina Display punktet mit Detailtreue und Farbtiefe

Das iPhone 6 bietet bei seinem 4,7 Zoll Display eine Auflösung von 1.334 x 750 Pixel. Damit hat Apple bei der Punktdichte zwar nicht zugelegt, denn diese beträgt wie beim Vorgänger iPhone 5S wieder 326 ppi, nichtsdestotrotz wird ein sehr gutes Ergebnis erzielt, wenn auch die 441 ppi des HTC One M8 bei weitem nicht erreicht werden. Das kann Apple aber mit einem glasklaren Display ausgleichen, bei der Detailtreue und Farbtiefe liegt Apple mit dem iPhone 6 wieder ganz weit oben.

Display-Aufbau des Iphone 6 (Quelle: Apple)
So ist das Display des iPhone 6 aufgebaut

Teamplayer: iPhone 6 und iOS 8

Ein Smartphone kann immer nur so gut sein wie sein Betriebssystem. Schwächelt dieses, stößt auch eine noch so gute Hardware an ihre Grenzen. In diesem Punkt besteht aber bei Apple kein Grund zur Sorge, denn das neue iOS 8 Betriebssystem und das iPhone 6 funktionieren im Zusammenspiel wunderbar. Hier und da hat Apple bei iOS 8 Verbesserungen vorgenommen, beispielsweise bei der iCloud und der Touch ID.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

98/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

85/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

94/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

92/100

Zur Testübersicht