iPhone 6 Test: Kamera

iPhone 6: Fotos und Videos im Test

SmartWeb Test vom 22.09.14, Matthias Bichler

Auf die Kamera hat Apple eigentlich schon immer ein Hauptaugenmerk gelegt und die Vorgängermodelle brachten durch die Bank sehr gute Smartphone-Knipsen mit sich. Das ist auch wieder beim iPhone 6 der Fall, denn für ein Handy sind die geschossenen Fotos wirklich sehr gut. Zwar wurde bei der Megapixel-Zahl im Vergleich zum iPhone 5S nichts verändert, dafür hat Apple aber Stellschrauben gefunden, mit denen die schon sehr gute Kamera jetzt noch besser geworden ist.


Smartphone Check Logo

Kamera

  • 8 Megapixel Kamera
  • 1,2 Megapixel Frontkamera
  • Videos in HD-Qualität
  • schnellerer Autofokus
  • verbesserte Zeitlupen-Aufnahme

Panoramas und detaillierte HD Videos - auch in Zeitlupe

Die laut Apple weltweit am häufigsten eingesetzte Kamera überhaupt hat in der neuen Version vor allem Weiterentwicklungen bei der Film-Aufnahme erfahren. Hier sind in Zukunft auch HD Videos mit 60 Bildern pro Sekunde möglich (bislang waren es 30 Bilder/Sekunde) und auch bei der Zeitlupen-Funktion kann jetzt zwischen 120 auf 240 Bildern pro Sekunde gewählt werden.

Weiterhin sorgt der Autofokus nun während der gesamten Videosequenz automatisch für scharfe Aufnahmen, darüber hinaus gehören dank der Bildstabilisierung verwackelte Filme der Vergangenheit an. Überhaupt wurde die Gesichtserkennung bei Fotos und Videos verbessert, mit Hilfe der Lächel- oder Blinzelerkennung werden beispielsweise bei Serienaufnahmen automatisch die jeweils besten Bilder herausgefiltert. Weiter sind jetzt Panoramaaufnahmen mit bis zu 43 Megapixeln möglich.

Smartphone Check Logo

Smartphone Check

Videofunktionen beim iPhone 6 (Quelle: Apple)
Videoaufnahmen beim iPhone 6

Bei den harten Zahlen bietet die Hauptkamera des iPhone 6 erneut 8 Megapixel sowie eine ƒ/2.2 Blende, Videoaufnahmen können in Full HD (1080p) Auflösung gemacht werden. Etwas genügsamer fällt da die Face Time Frontkamera aus, die Selfies mit 1.280 x 960 (= 1,2 Megapixel) ermöglicht. Kleine Neuerung auch hier, denn auch die zweite Kamera gestattet jetzt Serienaufnahmen.

Aufbau iPhone 6 Kamera (Quelle: Apple)
Aufbau der iPhone 6 Kamera

Optische Bildstabilisierung nur im iPhone 6 Plus

Einziges Manko der neuen iPhone Kamera ist aber, dass Apple beim "kleinen" iPhone 6 auf den optischen Bildstabilisator verzichtet hat. Dieser bleibt als einziger Unterschied dem "großen" iPhone 6 Plus vorbehalten, hier werden die gemessenen Bewegungsdaten bei der Aufnahme berücksichtigt, was sich insbesondere bei schlechteren Lichtverhältnissen positiv auswirkt. Allerdings wird das für die meisten Nutzer wohl eher weniger eine Rolle spielen, denn die Bilder der iPhone 6 Kamera sind fast immer von sehr guter bis guter Qualität.

Aber natürlich darf nicht vergessen werden, dass es sich hier um eine Smartphone-Kamera handelt, wenn die Lichtverhältnisse schwieriger werden, lassen auch die Ergebnisse der iPhone 6 Kamera merklich nach. Auch wenn die neueste iPhone Kamera hier deutliche Fortschritte gemacht hat. Im Umkehrschluss gilt: Stimmen die Lichtverhältnisse, sind mit dem iPhone 6 richtig gute Fotos und Videos möglich. Apple hat sicherlich im iPhone 6 die aktuell beste Smartphone Kamera verbaut.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

98/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

85/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

94/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

92/100

Zur Testübersicht