Ab 16. September: o2 verdoppelt maximale UMTS Geschwindigkeit

SmartWeb News | , 14:40 Uhr |

Auch wenn der LTE Ausbau bereits auf Hochtouren läuft, ist der Vorgänger-Standard UMTS noch längst nicht ausgereizt. Durch Techniken wie HSDPA+ sind so Datenraten von bis zu 21,1 Mbit/s drin, was sich durch das sogenannte Dual-Cell-Verfahren aber noch verdoppeln lässt. Ab dem 16.09. wird o2 auf diese Weise an ersten Standorten in ganz Deutschland UMTS Verbindungen mit bis zu 42,2 Mbit/s im Download anbieten können.

Starttermin bekannt, genaue Standorte noch nicht
Wo genau der neue Datenturbo zunächst eingesetzt werden soll, das hat o2 noch nicht verraten. Laut Unternehmensangaben wird die Aktivierung jedoch zunächst einmal dort erfolgen, wo "die Netztechnik eine entsprechende Anbindung zulässt". Dies sei, so o2 weiter,  vor allem an Standorten mit hohem Datenaufkommen der Fall. Hier würden sich auch die höheren Netzkapazitäten, die durch die Aufrüstung zur Verfügung stehen werden, am stärksten auswirken. Es ist also davon auszugehen, dass o2 zum Start in erster Linie die großen Städte ins Visier nehmen wird.

Schnellere Up- und Downloads - aber nur mit dem richtigen Smartphone
Der Sprung auf 42,2 Mbit/s wird sich vor allem in Form von deutlich flotteren Downloads bemerkbar machen, wobei die Dual-Cell-Technik zudem gerade bei höherer Netzauslastung für spürbar stabilere Verbindungen sorgen dürfte. Zusätzlich zur Download-Beschleunigung wird der maximale Upload-Speed im UMTS Netz auf 5,8 Mbit/s heraufgeschraubt. Um von dem Geschwindigkeits-Plus profitieren zu können, ist allerdings Hardware erforderlich, die Dual-Cell unterstützt. Zu den kompatiblen Endgeräten gehören zum Beispiel aktuelle Smartphones wie das iPhone 5, das HTC One oder das Samsung Galaxy S4.



Weitere Handy News


Logo o2
Anbietercheck Logo

o2 Mobilfunk