Google veröffentlicht Kitkat: die Neuerungen von Android 4.4

SmartWeb News | , 10:20 Uhr |

Das neue Google Smartphone Nexus 5 ist seit ein paar Tagen erhältlich und mit einer neuen Version des Android-Betriebssystems bestückt. Bald soll das Update auch für andere Google-Geräte wie Nexus 4, 7 und 10 ausgeliefert werden. Andere Hersteller von Android Smartphones und Tablets wie Samsung, HTC, Sony oder Huawei dürften eine angepasste Variante für ihre Geräte zur Verfügung stellen. Doch was bringt das Update auf 4.4.? Die wichtigsten Neuerungen...

Bessere Performance auch auf Einsteiger-Geräten
Als wichtigste Verbesserung ist die Speicheroptimierung zu nennen. Android 4.4 soll deutlich weniger Ressourcen beanspruchen als ältere Versionen und so auch auf älteren oder Einsteiger-Geräten mit weniger Power flüssig laufen. Ruckler und Hänger dürften damit (weitgehend?) der Vergangenheit angehören.

Ein Kernproblem ist allerdings, dass die Hersteller für ihre besonders alten Geräte das Update nicht zur Verfügung stellen werden. Samsung wird das Update zum Beispiel mit Sicherheit für das Galaxy S4 und das Note 3 bringen, wohl auch für das Galaxy S3. Für ältere Geräte wie das Galaxy Ace oder Galaxy S werden dagegen längst keine Updates mehr bereitgestellt. Samsung ist zudem noch damit beschäftigt, die Aktualisierung auf Android 4.3 zu verteilen; die Umstellung auf Android 4.4 alias Kitkat könnte also dauern.

Design - mehr Platz für Inhalte
Die auffälligste Neuerung sind die nun durchsichtigen Arbeitsleisten am oberen und unteren Rand, die bislang schwarz waren. Befindet sich der User auf dem Homescreen sind die Statusleiste (zeigt Uhrzeit, WLAN und Mobilfunkverbindungen) und die drei Bedienelemente unten transparent. Die Leisten können zudem innerhalb von Apps komplett ausgeblendet werden, wodurch mehr Platz für die dargestellten Inhalte bleibt - das ist vor allem in Lese-Apps ein großes Plus.

Google Now, Google+ und Telefon-App
Auch bei den beiden Google-Diensten Now und Plus gibt es Veränderungen. Google Now bekommt nun eine eigene Seite auf dem Homescreen und kann einfach mit dem Sprachbefehl "OK, Google" aktiviert werden. Das auf den Nutzer zugeschnittene Informationsangebot, das zum Beispiel über Verkehr, Wetter und Nachrichten informiert, kann damit leichter als zuvor aufgerufen werden.

Unter Android 4.4 gibt es keine eigenen SMS-App mehr. Die Funktion wurde dagegen in Google Hangouts integriert. Alle SMS- und Hangout-Konversationen erscheinen nun in einer gebündelten Anwendung. Die Telefon-App hilft künftig beim Identifizieren von unbekannten Telefonnummern: Sie werden mit Daten aus Google Maps abgeglichen. Ist dort ein passender Kontakt zu finden, wird er auch in der Telefon-App angezeigt.

Neben diesen zentralen Änderungen gibt es viele kleine Anpassungen im Detail. Der Zugriff auf Cloud-Dienste soll zum Beispiel leichter möglich sein. Zudem bietet nun auch die Android Tastatur die sogenannten Emojis, also Smileys und Co. zum Einfügen in Texte.



Weitere Handy News


Beratung und Service SMARTWEB

Mobilfunkanbieter

Mobilfunkprovider im SmartWeb Check: Tarife & Netze im Test. weiter

Die besten Smartphones

Von Einsteiger bis Premium: Unsere Hitliste der besten Geräte. weiter

Smartphone Test

Bedienung, Ausstattung, Kamera: Geräte im großen Praxistest. weiter

Mobilfunk Report

Quartalsberichte aktuell: Der deutsche Mobilfunk-Markt in Zahlen. weiter