Mobilfunkmarkt Q1 2017: Dickes Postpaid-Plus bei Vodafone

SmartWeb News | , 15:15 Uhr |

Vodafone Firmensitz
Mobilfunkmarkt Q1 2017: Dickes Postpaid-Plus bei Vodafone 4 / 5 3 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (3)

Vodafone Deutschland hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr mit gutem Kundenwachstum hinter sich. Neue LTE Höchstgeschwindigkeiten und erhöhte Datenvolumen sollen das Wachstum zusätzlich vorantreiben.

150.000 Postpaid-Kundenverträge zum Jahresauftakt
Im Q1 2017 waren bei Vodafone vor allem Laufzeitverträge nachgefragt. Dementsprechend ist die Zahl der Postpaid-Verträge im Vodafone Netz um mehr als ansehnliche 150.000 auf insgesamt 16,83 Millionen angestiegen. Die Zahl der aktiven Prepaid-Kundenverträge hingegen ist zwischen Januar und Ende März um 45.000 auf 13,89 Millionen abgesunken. Unterm Strich bleibt damit ein Plus von rund 105.000 Vodafone Mobilfunkverträgen, zum 31. März 2017 zählte der Netzbetreiber damit insgesamt 30,72 Millionen Verträge. 

Noch deutlich höher liegt die Zahl der Teilnehmer im Vodafone Netz, wenn auch SIM-Karten hinzugezählt werden, die beispielsweise im Rahmen des Internet der Dinge zum Einsatz kommen. Insgesamt hat Vodafone seit dem Q1 2016 nämlich um rund 3 Millionen auf 44,6 Millionen SIM-Karten zugelegt - weshalb sich der Provider in Deutschland derzeit auch selbst als "die klare Nummer 1" beim Wachstum sieht.

Regulierung frisst Umsatzzuwächse auf
Trotz der deutlichen Kundenzuwächse ist der Mobilfunk-Serviceumsatz des Unternehmens leicht rückläufig. Grund hierfür sind Regulierungs-Effekte - namentlich die Reduzierung der Terminierungs-Entgelte sowie die Abschaffung der EU-Roaming-Gebühren. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind Vodafones Mobilfunk-Serviceumsätze im Q1 2017 so um 0,4 Prozent auf 1,499 Mrd. Euro zurückgegangen, ohne die Regulierungs-Auswirkungen hätte sich dagegen ein Plus von 1,8 Prozent ergeben.

Neuer LTE Highspeed gestartet, Millionen Gigabit verschenkt
Im Q1 2017 hat Vodafone die Grenze von 10 Millionen LTE Kunden geknackt. Diese können im Vodafone Netz nicht nur seit September 2016 mit bis zu 375 Mbit/s ans Netz gehen, im Mai hat der Netzbetreiber die Maximalgeschwindigkeit nun sogar auf 500 Mbit/s erhöht. Nach dem Start des neuen LTE Highspeeds in Düsseldorf sollen bis Ende 2017 noch 27 weitere "500 Megabit-Städte" folgen.

Um die Nutzung der schnellen LTE Verbindungen weiter anzukurbeln, hat Vodafone seinen Kunden in den letzten Monaten zusätzliches Datenvolumen spendiert (siehe Vodafone GigaBoost: Einmalig 100 GB Datenvolumen für Vodafone Kunden), Entschädigungs-Gigabyte bei Netzproblemen eingeführt (siehe Vodafone GigaGarantie - für Unzufriedene gibt es 90 GB Datenvolumen) und auch die regulären Datengrenzen vieler Tarife weiter erhöht. Dadurch ist einiges an Volumen zusammengekommen: "Insgesamt", so der Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter, "haben wir als Gigabit Company bereits mehr als 190 Mio. zusätzliche Gigabyte Daten an all unsere Kunden vergeben."


Entwicklung Vodafone Mobilfunk Verträge



Weitere Handy News


Logo Vodafone
Anbietercheck Logo

Vodafone Mobilfunk