Mobilfunk Q2 2014: Congstar verhilft Telekom zu stabilem Serviceumsatz

SmartWeb News | , 10:44 Uhr |

Telekom Mobilfunk Kennzahlen

Mit 1,67 Milliarden Euro ist der Mobilfunk-Serviceumsatz der Deutschen Telekom im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Dafür sorgt vor allem das erfolgreiche Business-Segment und die Zweitmarke Congstar. Mit der konnte der Marktführer im Q2 2014 nämlich die meisten seiner neuen Kundenverträge gewinnen.

Starker Anstieg der Postpaid-Verträge
Im Zeitraum von April bis Ende Juni ist die Zahl der Teilnehmer im D-Netz der Deutschen Telekom unterm Strich um 192.000 auf 39,34 Millionen angestiegen. Überproportional stark legte dabei die Zahl der einträglichen Postpaid-Verträge zu, die im Q2 2014 um 275.000 auf 22,34 Millionen geklettert ist. Die Zahl der Telekom Prepaid-Kunden ging derweil um 83.000 zurück, wobei viele davon schlicht auf für die Telekom lukrativere Postpaid-Angebote überführt werden konnten.

Den Löwenanteil der zusätzlichen Postpaid-Kunden generierte die Telekom dabei über seine Eigenmarken - von den 275.000 neuen Handyverträgen verfielen 198.000 auf die Marken Telekom und Congstar. Die meisten, lässt die Telekom anklingen, gewann sie dabei über die günstigere Zweitmarke, die das Mobilfunk-Geschäft des Marktführers damit entscheidend gestützt hat.

Telekom Mobilfunk Kundenzahlen Q2 2014

Weniger Smartphone-Verkäufe
Insgesamt ist der Mobilfunk-Serviceumsatz der Telekom mit einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal stabil geblieben, speziell im Privatkundenbereich gibt es jedoch Baustellen. Speziell im Privatkunden-Segment ist der Serviceumsatz gegenüber dem Q2 2013 nämlich um 2,1 Prozent zurückgegangen. Das liegt vor allem an den üblichen Verdächtigen - der rückläufigen Sprachtelefonie und den sinkenden SMS-Volumina.

Aber auch beim Endgeräte-Umsatz musste die Telekom ein Minus von 2,8 Prozent verzeichnen, das vor allem in der geringeren Menge an abgesetzten Smartphones begründet ist. Die Smartphone-Verbreitung unter den Telekom Mobilfunkkunden befindet sich mit 67,9 Prozent allerdings auch schon auf sehr hohem Niveau.

Netzausbau für die Highspeed-Nachfrage
Weiterhin das größte Wachstumsfeld sind die mobilen Datendienste. Die reinen Datenumsätze sind so auch im Privatkundenbereich wieder stark angestiegen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete die Telekom hier ein Plus von 33,3 Prozent.

Innerhalb des letzten Jahres ist die Zahl der Telekom LTE Kunden - also solchen mit LTE Tarif und LTE-fähigem Smartphone - um 172,3 Prozent auf bereits 4,29 Millionen angewachsen. Darüber hinaus nutzen immerhin 261.000 Kunden - vor allem in ländlicheren Gebieten - die Mobilfunktechnik als Alternative zum fehlenden Festnetz-Breitband. Auch der Ausbau des Telekom LTE Netzes ist schnell vorangeschritten, mittlerweile deckt es rund 70 Prozent der Bevölkerung ab. Bis 2016 will die Telekom die LTE Verfügbarkeit im Zuge der weiteren Ausbaumaßnahmen auf 85 Prozent erhöhen.



Weitere Handy News


Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom Mobilfunk