Samsung Galaxy J5 und J7: Neue Versionen im S7-Look

SmartWeb News | , 15:30 Uhr | Thomas Rauh

Samsung Galaxy J5 (2016)

Nach der Galaxy A-Reihe legt Samsung auch die Einsteiger-Serie Galaxy J neu auf. Den Anfang machen die 2016er-Modelle des Samsung Galaxy J5 und Galaxy J7. Beide wurden zunächst für den chinesischen Markt vorgestellt, könnten aber auch den Sprung nach Europa schaffen.

Das Samsung Galaxy J5 und das Galaxy J7 wurden vor allem optisch aufgefrischt und erinnern nun stark an das soeben erschienene Samsung Galaxy S7. Das Gehäuse besteht aus Metall, wodurch die Smartphones deutlich hochwertiger als zuvor wirken. Im Unterschied zum S7 ist dieses jedoch nicht wasserdicht. Das Display misst 5,2 Zoll beziehungsweise  5,5 Zoll. Farblich haben Käufer die Wahl zwischen Gold, Pink und Weiß. Für die Vermarktung hat Samsung den neuen Smartphones jeweils den Namenszusatz "(2016)" verpasst. Beide bedienen das Einsteiger- und Mittelklasse-Segment.

Samsung Galaxy J5 2016

Auch bezüglich der Hardware und Ausstattung heben sich die Modelle positiv von den Vorgängern ab. Das kleinere Samsungs Galaxy J5 (2016) besitzt einen Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz sowie 2 GB Arbeitsspeicher. Der Flash-Speicher ist relativ knapp bemessen (16 GB), kann aber dank SIM-Karten-Slot um weitere 128 GB aufgestockt werden. Der Akku ist wechselbar - ein Vorteil gegenüber dem Galaxy S7 - und leistet 3.100 mAh. Die Display-Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel, bringt also keine messerscharfe Darstellung. Für ein Einsteiger-Gerät ist die Ausstattung aber allemal passabel.

Samsung Galaxy J5 2016

Das größere Samsung Galaxy J7 (2016) ist deutlich potenter, bringt etwa einen Octa-Core-Prozessor (1,6 GHz) sowie 3 GB RAM mit. Das 5,5 Zoll Display löst Inhalte in Full-HD auf. Der Akku bietet eine leicht höhere Kapazität von 3.300 mAh und lässt sich ebenfalls wechseln. Auch der SIM-Karten-Einschub ist vorhanden.

Die Kameras beider Smartphones sind identisch: Mit der Hauptkamera schießen Besitzer Bilder mit einer Auflösung von maximal 13 Megapixeln. Die Blende beträgt f/1.9. Die 5-Megapixel-Kamera Vorderkamera dürfte für ordentliche Selfies taugen.

Samsung Galaxy J5 2016

Mit den zwei Modellen tritt Samsungs Strategie für 2016 relativ klar hervor. Alle Smartphones aus den unterschiedlichen Serien sollen sich zwar technich unterscheiden, aber durch ein ähnliches, schickes Design gefallen. Die Galaxy S-Reihe, also das S7 und S7 Edge, bedient das gehobene Segment. Die A-Reihe siedelt sich in der Mitteklasse an. Die Modelle der J-Serie richten sich an Einsteiger und schlagen die Brücke zur Mittelklasse. Wann und ob Galaxy J5 und J7 in Deutschland erscheinen, steht zwar noch nicht fest, wir halten aber die Augen offen.



Weitere Handy News


Beratung und Service SMARTWEB

Mobilfunkanbieter

Mobilfunkprovider im SmartWeb Check: Tarife & Netze im Test. weiter

Die besten Smartphones

Von Einsteiger bis Premium: Unsere Hitliste der besten Geräte. weiter

Smartphone Test

Bedienung, Ausstattung, Kamera: Geräte im großen Praxistest. weiter

Mobilfunk Report

Quartalsberichte aktuell: Der deutsche Mobilfunk-Markt in Zahlen. weiter