Vodafone setzt alles auf Red: Geschäftszahlen zum Q3 2014 veröffentlicht

SmartWeb News | , 11:58 Uhr |

Vodafone Mobilfunk Kennzahlen

Im Laufe der letzten 12 Monate hat Vodafone unterm Strich eine Viertelmillion Mobilfunkverträge verloren. Allein im Q3 2014 ist die Gesamtkundenzahl so um 228.000 Mobilfunkverträge nach unten gesackt. Trotzdem beginnen die Mobilfunkumsätze wieder leicht zu steigen - denn bei den lukrativen Postpaid-Verträgen hat der Provider zuletzt deutlich zugelegt. Neue Mobilfunkaktionen sollen diese Entwicklung weiter befeuern.

Postpaid-Segment macht Hoffnung auf Trendwende
Zum 30. September zählte Vodafone Deutschland insgesamt 31,7 Millionen Mobilfunkkunden. Während Vodafones Prepaid-Segment gerade in den letzten beiden Quartalen rapide geschrumpft ist, hat sich die Zahl der Vodafone Postpaid-Kundenverträge seit dem Vorjahresquartal um knapp 380.000 auf 15,6 Millionen erholt.

Die zunehmende Verlagerung auf langfristige Vertragstarife wirkt sich inzwischen auch positiv auf den Serviceumsatz aus. Gegenüber dem Q2 2014 ist dieser um 1,6 Prozent auf 1,57 Mrd. Euro angestiegen. Der Vergleich zum Vorjahresquartal zeigt jedoch auch, wieviel Vodafone immer noch wettzumachen hat - hier nämlich steht ein Umsatzminus von immerhin 3,6 Prozent in den Büchern.

Vodafone Mobilfunk Kundenzahlen Q3 2014

3,8 Millionen Nutzer für Vodafone Red
Die - noch etwas zaghafte - Trendwende im Mobilfunkgeschäft schreibt Vodafone in erster Linie dem Erfolg der aktuellen "Vodafone Red" Rundum-Tarife zu. Diese werden nach Konzernangaben inzwischen von 3,8 Millionen Vertragskunden genutzt, was einem Anstieg von 400.000 gegenüber dem Vorquartal entspricht. Auch die Einsteiger-Tarife aus der "Vodafone Smart" Produktlinie und dem Angebot der Zweitmarke Otelo konnten demnach zwischen Juli und Ende September um rund 180.000 auf 800.000 Nutzer zulegen.

Die Veröffentlichung seines aktuellen Geschäftsberichts nahm Vodafone dann auch direkt zum Anlass, eine Reihe neuer Angebotsaktionen anzukündigen, welche der positiven Entwicklung zusätzlichen Antrieb geben sollen. So kommen die Vodafone Red Angebote seit Mittwoch mit kostenlosen Netflix-Probemonaten und im Dezember sollen viele Red Bestandskunden ein Tarif-Upgrade auf LTE mit bis zu 100 Mbit/s erhalten. Bereits für nächste Woche ist darüber hinaus der Start des Komplettangebots "All-in-One" geplant, das ähnlich wie Telekom Magenta EINS Mobilfunk und Festnetz in einem Tarifpaket kombiniert.

Netzausbau läuft schneller als geplant
In Sachen Netzqualität hat Vodafone zuletzt große Fortschritte gemacht. Inzwischen sollen bereits 60 Prozent der deutschen Fläche von der Modernisierung des Vodafone Netzes profitieren, wobei nach Konzernangaben 70 Prozent der deutschen Großstädte sowie etwa der Hälfte der deutschen Flughäfen, ICE-Bahnhöfe, U-Bahnen und Stadien auf den neuesten Stand gebracht sind. Im Vergleich zum letzten Jahr soll die durchschnittliche Surfgeschwindigkeit der Vodafone Mobilfunknutzer so bereits um 37 Prozent angestiegen sein und sich die Zahl der Verbindungsabbrüche um 12 Prozent verringert haben. Einen nächsten großen Schnitt plant Vodafone für das kommende Frühjahr, denn dann sollen die ersten Kunden in vier Großstädten mit bis zu 225 Mbit/s im LTE Netz surfen können.



Weitere Handy News


Logo Vodafone
Anbietercheck Logo

Vodafone Mobilfunk