Nokia Lumia 1520 Test

Nokias Riesen-Smartphone: Das Lumia 1520 im Test

SmartWeb Test vom , 0 90 / 100
Nokia Lumia 1520

Es ist eines der größten Smartphones auf dem Markt, das Nokia Lumia 1520 "Bandit". Mit einer Displaygröße von stolzen 6 Zoll (15,24 cm) wird es auch zu der Geräteklasse Smartlet gezählt und gehört selbst hier zu den Riesen. Anders als viele andere Geräte dieser Kategorie punktet das Lumia 1520 aber nicht nur durch sein ausladendes Display, sondern kann auch starke innere Werte vorweisen. Zu nennen wären hier ein LTE Cat4 Modul, eine 20 Megapixel Kamera und ein besonders langlebiger Akku.


Nokia Lumia 1520
"sehr gut"
90/100
Stand: 18.02.15

Einschätzung

  • großes, scharfes Display
  • starker Prozessor
  • langlebiger Akku
  • leistungsstarke Kamera mit Zeiss-Optik
  • kabellos aufladbar
  • mit einer Hand kaum bedienbar
  • hoher Einstiegspreis

Test-Fazit

Auch wenn Windows Phone 8 als Betriebssystem in Deutschland wenig nachgefragt ist, in Kombination mit dem richtigen Gerät kann das Microsoft OS deutliche Stärken aufweisen. Das Nokia Lumia 1520 liefert hier den Beweis und zeigt sich als rundum stimmiges Gesamtpaket, das sich nicht hinter anderen Smartphones der Oberklasse verstecken muss. Allerdings sollte vor dem Kauf genauestens überlegt werden, ob Größe und Haptik des Smartphones auch wirklich den persönlichen Anforderungen entsprechen, denn für das Lumia 1520, wie auch für andere Smartlets, gelten vor allem folgende Fakten: Es ist wenig handlich, vergleichsweise schwer und in der Anschaffung recht teuer.

Bedienung, Menüführung, Funktionen

War das Lumia 1020 nur eine mit einer extrem hochauflösenden Kamera ausgestattete Neuauflage des Lumia 925, zeigt sich das mehr als 16 cm große Nokia Lumia 1520 als eine echte Weiterentwicklung. Das Design und das Betriebssystem haben sich zwar wenig verändert, dafür stecken im Smartlet aus Finnland ein sehr viel stärkerer Prozessor, ein leistungsfähigerer Akku, ein LTE Cat4 Modul und so manches mehr. Somit ist das Lumia 1520 vor allem eines: sehr schnell. Sowohl was das einfache Browsen durch das Smartphone-Menü betrifft, als auch wenn es um das mobile Internetsurfen geht.

Wie schon von anderen Smartphones mit Windows Phone 8 Betriebssystem bekannt, lässt sich das Nokia Lumia 1520 sehr intuitiv bedienen. Apps und Programme laufen flüssig, ohne auch nur ansatzweise zu haken. Einzig die Windows-typischen Übergangs-Animationen führen zu leichten Verzögerungen, ein wenig Geduld seitens des Nutzer ist also durchaus von Vorteil.

Die hervorstechendste Eigenschaft des Nokia Lumia 1520 ist und bleibt allerdings das große Display. Runde 6 Zoll misst der Bildschirm und wartet mit einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln (Full HD) auf. Weitere Pluspunkte sind die gut abgestimmte Helligkeit, die satte Farbgebung und der hohe Kontrast. Zudem lassen sich Inhalte auch bei stärkerer Sonneneinstrahlung problemlos lesen.

Bei der Kamera hat Nokia im Vergleich zum Lumia 1020 zwar einige Pixel eingespart - 20 Megapixel statt 41 - die Ausstattung ist aber ebenso hochwertig und umfassend. So setzt der Hersteller auch hier auf Carl Zeiss Optik sowie Pureview-Technologie und schafft damit beste Voraussetzungen für qualitativ gute Fotos und Videos.

Akku und Speicher

Das Thema Akku ist bei Geräten der Klasse Smartlet meist ein leidiges, denn aufgrund des großen Bildschirms wird für die Beleuchtung sehr viel Energie verbraucht. Das Nokia Lumia 1520 zeigt sich hier jedoch von seiner besten Seite. Zum einen ist der Akku mit 3400 mAh bereits sehr großzügig ausgelegt, zum anderen wird die von ihm gespendete Energie effizient genutzt. Einziger Nachteil: Er ist fest verbaut und lässt sich nicht austauschen. Beim Speicher zeigt sich Nokia weniger einschränkend. Zusätzlich zu 32 GB Flash-Speicher lassen sich beliebig bis zu 64 GB per Speicherkarte zuschießen.

Nokia Lumia 1520
Das Lumia 1520 zeigt sich als vielseitig einsetzbar

Nokias (letztes?) Meisterstück

Mit dem Lumia 1520 schafft Nokia es nun endlich auch wieder in die Spitzenliga der Smartphones. Was zuvor bei Modellen wie dem Lumia 925 oder dem 1020 bemängelt wurde - z.B. relativ geringe Display-Auflösung, zweikernige Prozessoren, zu schwacher Akku - ist mit dem Lumia 1520 aus der Welt geschafft worden. Das Smartlet bietet zwar keine besonderen Gadgets wie z.B. einen Fingerabdruckscanner, muss es aber auch gar nicht, da es insgesamt so stimmig wie nur wenig andere Geräte konzipiert ist. Allerdings dürfte das Nokia Lumia 1520 aufgrund seiner Größe und Haptik, des Betriebssystems aber vor allem auch aufgrund des hohen Preises nur eine recht begrenzte Zielgruppe ansprechen.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

91/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

89/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

92/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

90/100

Zur Testübersicht