o2 Netz 2020

Kontinuierlicher LTE-Ausbau und Start von 5G im o2 Netz

o2 hat sich für das Jahr 2020 einiges auf die Agenda geschrieben. Großes Thema ist der Netzstart von 5G: Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards soll noch in diesem Jahr in fünf Großstädten Deutschlands beginnen. Dabei soll jedoch das Wachstum des LTE-Netzes nicht vernachlässigt, sondern noch intensiver vorangetrieben werden. Wir informieren über die aktuellen Pläne...

Aktualisiert 03.04.2020
o2 Netz 2020 - Start für o2 5G und intensiver LTE-Ausbau 4.5 / 5 8 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (8)

Das o2 Mobilfunknetz 2020 im Überblick

  • erstmals Gesamtnote "gut" in allen Mobilfunknetztests 2020
  • intensiver Aus- oder Aufbau von 10.000 LTE-Stationen bis Ende 2020
  • 5G-Start in den fünf größten deutschen Städten
  • Netzinvestitionsprogramm für ein besseres LTE-Netz und stärkeres 5G-Netz
  • Aufbau des 5G-Zugangsnetzes in Kooperation mit Huawei und Nokia

Netztests 2020: o2 erstmals durchweg die Note "gut"

Rückblickend auf das Jahr 2019 hat o2 viel geleistet. Besonders die Qualität des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland betreffend: o2 hat es erstmals geschafft, in den großen deutschen Mobilfunknetztests die Gesamtnote "gut" zu ergattern. Angesichts der Tatsache, dass das o2 Netz zurecht die längste Zeit mit dem dritten Platz auf dem Siegerpodest vertröstet wurde, bestätigen die neuen Testergebnisse nun die vielfachen Bemühungen von Telefónica. Zwar konnte sich der Netzprovider noch nicht von der hinteren Position lösen, überzeugt dafür aber mit den größten Qualitätsverbesserungen dank konsequenter Ausbauinvestitionen.

Die Mobilfunknetztests 2020 von den Fachmagazinen Chip und Connect haben ergeben, dass o2 insbesondere in Städten eine gute Figur abgibt. Sowohl in der Disziplin Telefonie als auch im Bereich der Daten/ Internet konnte das Netz punkten. Mit einer Erfolgsquote zwischen 98 % und 99 % ist der Verbindungsaufbau beim Telefonieren nahezu garantiert, bei der Datennutzung sieht Connect jedoch noch Raum für Verbesserung: Die durchschnittliche Surf-Geschwindigkeit liegt hier bei 52,9 Mbit/s, im Vergleich zur Telekom mit rund 85,5 Mbit/s surfen o2 Kunden spürbar langsamer. Ähnlich sieht es bei der Verfügbarkeit von o2 LTE in ländlichen Regionen aus. Hier hat der Provider in Sachen Ausbaustatus und Netzabdeckung noch Einiges aufzuholen.

Weitere Infos zu den Mobilfunknetztests 2020: Mobilfunknetze im Test | Connect Netztest 2020 | Chip Netztest 2020

Start in die 5G-Ära: Maßnahmen und Ziele für das Jahr 2020

Bei Telefónica Deutschland steht die Einführung und die Erweiterung des 5G-Netzes weit oben auf der To-Do Liste. Das Unternehmen möchte sein Wachstum beschleunigen und dafür unter anderem in den Aufbau einer leistungsstarken 5G-Mobilfunkinfrastruktur investieren. Das Ziel: Eine flächendeckende Netzversorgung - vor allem in ländlichen Gebieten -, mehr Netzkapazitäten für die Nutzung verschiedener Anwendungen, höhere Surf-Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich sowie kurze Latenzzeiten für die Datenkommunikation in Echtzeit.

o2 möchte das 5G-Netz bis Ende 2022 so ausweiten, dass 30 Städte mit insgesamt 16 Millionen Einwohnern mit der Mobilfunktechnik versorgt werden. Zuerst einmal wird das o2 5G-Netz aber in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt starten. Mit dem gezielten Aufbau bis Ende 2021 in den großen Metropolen möchte der Provider in einer möglichst kurzen Zeit einen großen Teil seines Kundenstamms mit der neuen Funktechnik ausstatten.

Gemeinsamer 5G-Netzausbau mit Huawei und Nokia

Um die Netzversorgung noch effizienter voranzutreiben, hat sich Telefónica Deutschland die strategischen Partner Huawei und Nokia mit an Bord geholt. Im Fokus steht der Aufbau des 5G-Zugangsnetzes sowie die Ausrüstung der Mobilfunkstandorte mit 5G-Antennentechnik - das alles unter dem Vorbehalt einer Sicherheits-Zertifizierung der 5G-Netztechnologie. Konkret plant Telefónica für den Ausbau des 5G-Netzes einen echten Investitionsschub: Bislang hat das Unternehmen jährlich etwa eine Milliarde Euro investiert, davon wurde ein Großteil dem Netz zugeschrieben. Um die Entwicklung der Mobilfunkinfrastrukturen noch weiter voranzutreiben, sollen nun rund 17 % bis 18 % in den Jahren 2020 und 2021 investiert werden.

Voraussetzungen für die Nutzung von 5G

Wer in einem der fünf größten Städten Deutschlands beheimatet ist, wird die neue Funktechnik jedoch nicht ohne weiteres sofort nutzen können. Um von dem 5G-Netz überhaupt zu profitieren, ist nicht nur der Standort wichtig, sondern auch ein passender Mobilfunktarif sowie ein geeignetes Smartphone.

Während mittlerweile alle aktuellen Smartphones und Handytarife mit LTE ausgestattet sind, ist die Kompatibilität mit der neuen Funktechnik noch nicht ganz ausgereift. 5G-fähige Mobilgeräte befinden sich Anfang 2020 noch nicht im Sortiment von o2, dafür hat der Anbieter bereits passende Tarife parat. Alle o2 Free Tarife ab 39,99 € sind laut eigenen Worten ganz ohne Zusatzkosten "5G-ready". Die Verwendung des Mobilfunkstandards ist demnach mit den o2 Free Unlimited Tarifen Smart und Max sowie o2 Free L (Boost) möglich. Alle weiteren Informationen zum Thema auf folgender Seite: o2 5G

Wie geht es mit dem LTE-Ausbau weiter?

2020 steht bei o2 ganz im Zeichen des 5G-Mobilfunkstandards. Dennoch möchte Telefónica Deutschland bei seiner bundesweiten LTE-Ausbauoffensive nicht nachlassen. Der Konzern bezeichnet LTE als das Rückgrat der Netzinfrastruktur, schließlich gilt die Technologie aktuell noch immer als der wichtigste Mobilfunkstandard. Deutlich wird dies daran, dass rund 85 % des mobilen Datenverkehrs im Netz von o2 über die LTE-Funktechnik abgewickelt wird und diese die Grundlage für nahezu 100 % der deutschen Haushalte bildet.

Derzeit sind mit o2 LTE Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit/s möglich. Mit den aktuellen Datenübertragungsraten lassen sich also problemlos sämtliche digitale Anwendungen verwenden, dennoch hat o2, wie von den Mobilfunknetztests bereits erörtert, in Sachen Netzabdeckung noch Nachholbedarf. Um die Funklöcher zu schließen, plant Telefónica für das Jahr 2020 den Auf- oder Ausbau von mehr als 10.000 LTE-Stationen.

Zur Referenz: Bereits im November 2019 hat Telefónica über 700 neue LTE-Sender in Betrieb genommen, im September 2019 wurde nach Angaben des Konzerns im Schnitt sogar alle 50 Minuten ein neuer LTE-Sender aufgebaut - damit wurde das LTE-Netz in diesem Monat um rund 850 neue Stationen erweitert. Ziel ist, zusätzliche Kunden vor allem in ländlichen Gebieten sowie höhere Marktanteile im Geschäftskundenbereich zu gewinnen. Alle Details zum o2 Netz im Jahr 2019 können auf folgender Seite nachgelesen werden: o2 Netzabdeckung 2019

Logo o2
Anbietercheck Logo

o2 Mobilfunk

Tariftipp

o2 Free M

Unsere Redaktions-Empfehlung: o2 Free M ist ganz klar die erste Wahl und bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Kunden bekommen nicht nur eine Allnet Flat zum unbegrenzten Telefonieren und SMS-Schreiben, sondern auch eine Internet Flat mit satten 20 GB Volumen. LTE ist in den Netzen von Telefónica immer inklusive.

Smartphones bei o2

Weiterer Pluspunkt: Online-Rabatt und hohe Preisnachlässe auf Smartphones in Kombination mit dem Tarif. Bei Auswahl eines Handys fallen noch ein einmaliger sowie ein monatlicher Aufpreis für das Smartphone an. Zusätzlich kommt der Anschlusspreis von 39,99 € dazu.

Monatspreis 29,99 €

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

Internet

Internet Flat
bis zu 225 Mbit/s
20 GB Highspeed
danach 32 kbit/s

SMS

SMS Flat

Aktion bis 30.06.

  • Smartphones zum Vorzugspreis zubuchbar
  • o2 Boost: für 5 € mehr 40 GB statt 20 GB