Partnerkarte

Zweitvertrag: Vor- & Nachteile, Anbieter & Kosten

Für Freunde und Familienmitglieder lassen sich über sogenannte Partnerkarten günstige Handy-Zweitverträge abschließen. Diese sind immer mit hohen Preisvorteilen versehen und bieten sonst alle Leistungen für mobiles Internet, Telefonie und SMS. Die Telekom, Vodafone und o2 haben Partnerkarten bereits fest im Programm.

von Oliver Feil
Aktualisiert 29.02.2024
Partnerkarte: Handy-Zweitverträge mit Preisvorteil bestellen
4.69 / 513 (13)
Partnerkarte

Handyvertrag mit Partnerkarte: Überblick

Über Partnerkarten können mehrere Handyverträge für Familienmitglieder oder Freunde bei einem Anbieter günstiger abgeschlossen werden. Verwaltet wird alles über eine Rechnung:

  • Zweitvertrag für Familie, Freunde & Co.
  • mehrere Handyverträge, eine Rechnung
  • Partnerkarten mit attraktiven Preisvorteilen
  • eigenes Datenvolumen, eigene Rufnummer
  • Angebote bei Telekom, Vodafone, o2 oder Congstar

Partnerkarte, Zweitkarte oder Familientarif?

Eine Partnerkarte im Mobilfunk hat viele Namen. In der Regel steckt hinter Begriffen wie Zweitkarte, Zusatzkarte oder Familientarif das gleiche Prinzip: Jemand bucht einen regulären Handyvertrag bei einem Anbieter und hat dann die Möglichkeit, weitere Handyverträge zu günstigeren Konditionen als Zweitkarten zuzubuchen. Dabei handelt es sich um eigene Verträge mit eigenem Datenvolumen und eigener Rufnummer. Verwaltet und abgerechnet wird aber alles über eine Kundennummer und eine Rechnung.

Partnerkarten lohnen sich dann, wenn mindestens zwei Personen an einem Handyvertrag beim selben Anbieter interessiert sind oder mehrere Tarife zentral verwaltet werden sollen. Mögliche Abnehmer sind (Ehe-)Partner, die eigenen Kinder oder enge Freunde. Zudem sind Partnerkarten ein Weg, um günstig an sonst verhältnismäßig teure Tarife von der Telekom oder Vodafone zu kommen.

Partnerkarte mit hohem Preisvorteil

Eine Handyvertrag Zweitkarte bietet verschiedene Vorteile. Dank Preisvorteil sind Mobilfunktarife auf diese Weise günstiger zu bekommen als regulär. Zwar wird die Partnerkarte zu einem Haupttarif zugebucht, dennoch handelt es sich um einen eigenständigen Vertrag. Übersichtlich sind Partnerkarten außerdem, denn sie werden über eine gemeinsame Rechnung abgewickelt.

Letzteres kann aber auch ein Nachteil sein. Haupt- und Partnerkarte sind direkt verknüpft. Wird der Hauptvertrag gekündigt, entfallen meist die Partnervorteile. Außerdem ist starkes Vertrauen zwischen den einzelnen Parteien vorausgesetzt. Da es eine gemeinsame Rechnung gibt, liegt die finanzielle Verantwortung am Ende immer bei der Person mit dem Hauptvertrag. Auch sind zum Beispiel Young-Vorteile nicht mit der Zweitkarte kombinierbar.

Vor- und Nachteile: Partnerkarte

Vorteile
  • reduzierter Monatspreis
  • eigener Handyvertrag mit Datenvolumen & Rufnummer
  • eine Rechnung für mehrere Verträge
  • alle Konditionen des Anbieters verfügbar
Nachteile
  • meist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar
  • Partnervorteile vom Hauptvertrag abhängig
  • keine Partnerkarten bei Discount-Marken

Zweitkarte für Freunde und Familie

Wie oben erwähnt, werden Partnerkarten zu einem Hauptvertrag zugebucht. Dieser kann bereits bestehen oder neu abgeschlossen werden. Für Zusatzkarten gibt es viele Anwendungsbeispiele.

Eines ist: Person A ist verheiratet und hat zwei Kinder. Anstatt dass alle vier Familienmitglieder bei verschiedenen Anbietern einen Handyvertrag abschließen, nutzen sie Partnerkarten und teilen sich den Provider. Dabei läuft der Hauptvertrag über Person A, alle Zweitkarten werden zusätzlich gebucht. Da es nur eine Rechnung und eine Kundennummer gibt, kann Person A alle Kosten und Leistungen zentral verwalten.

Das Prinzip funktioniert auch bei Geschwistern, engen Freunden oder Mitbewohnern. Eine Vorgabe, wer eine Zweitkarte buchen darf, gibt es nicht. Das bietet mehr Flexibilität, erfordert aber auch mehr Verantwortung.

Anbieter von Partnerkarten: Telekom, Vodafone, o2 & Congstar

Nicht alle Mobilfunkanbieter haben Partnerkarten im Programm. Bei günstigen Discountern gibt es Zweitkarten in der Regel nicht. Aktuell sind Partnerkarten bei der Telekom, Vodafone, o2 und Congstar zu bekommen. Partnerkarte ist aber nicht gleich Partnerkarte. Je nach Provider sehen die Angebote für Zweitverträge unterschiedlich aus.

Telekom Partnerkarte: PlusKarte ab 9,95 € monatlich

Bei der Telekom sind Zweitverträge über die Telekom PlusKarten erhältlich. Basis ist ein MagentaMobil Tarif mit einem Datenvolumen zwischen 5 GB und unlimitiert. Für diesen wird der reguläre Monatspreis berechnet. Für die zweite PlusKarte fallen monatlich nur noch 19,95 € an. Jede weitere Karte ist für 9,95 € monatlich zubuchbar. Partnerkarten für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kosten immer 9,95 € pro Monat. Bis zu 10 Telekom Partnerkarten können ausgewählt werden.

Von den Tarifleistungen gleichen die Telekom Partnerkarten immer dem Hauptvertrag. Dieser gibt das monatliche Datenvolumen vor. Wird zum Beispiel MagentaMobil S mit 5 GB bestellt, haben auch alle PlusKarten ein Datenvolumen von 5 GB. Zudem handelt es sich immer um Allnet Flats mit Telefon- und SMS-Flat sowie EU-Roaming.

Telekom Partnerkarte im Überblick

Logo Telekom

Bei der Telekom gilt: Je mehr PlusKarten zu einem MagentaMobil Tarif zugebucht werden, desto günstiger wird es.

  • Datenvolumen des Hauptvertrags
  • Telefon- und SMS-Flat
  • LTE & 5G mit bis zu 300 Mbit/s
  • EU-Roaming inklusive
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • bis zu 10 Zusatzkarten buchen

ab 9,95 € pro Monat
MagentaMobil Tarife ab 34,95 €

Weiterlesen

Zum Angebot

Vodafone Partnerkarte: FamilyCard ab 7,99 € monatlich

Auch Vodafone hat Partnerkarten im Repertoire. Bei dem Anbieter sind diese unter der Bezeichnung Vodafone FamilyCard erhältlich. Bis zu vier Stück sind zu einem Hauptvertrag zubuchbar. Als Erstvertrag zulässig sind die Tarife GigaMobil, GigaMobil Young, Red, Young und Smart. Drei Optionen für Vodafone Partnerkarten stehen zur Auswahl: 5 GB für 7,99 €/Monat, 20 GB für 15,99 €/Monat oder unbegrenztes Volumen für 27,99 €/Monat.

Bei Vodafone kann frei zwischen den drei FamilyCards gewählt werden. Die GB des Haupttarifs haben hierauf keinen Einfluss. Bei den Vodafone FamilyCards handelt es sich um Allnet Flats mit Telefon- und SMS-Flat. EU-Roaming ist ebenfalls Teil der Ausstattung genauso wie LTE und 5G.

Vodafone Partnerkarte im Überblick

Logo Vodafone

Bei Vodafone heißen die Partnerkarten FamilyCard. Bis zu vier Stück können zu einem Haupttarif zugebucht werden:

  • 5 GB, 20 GB oder unlimitiert
  • Telefon- und SMS-Flat
  • LTE & 5G mit bis zu 500 Mbit/s
  • EU-Roaming inklusive
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • bis zu 4 Zusatzkarten buchen

ab 7,99 € pro Monat
GigaMobil Tarife ab 29,99 €

Weiterlesen

Zum Angebot

o2 Partnerkarte: Zusatzkarten mit 50% Rabatt

Bei o2 lassen sich die o2 Mobile Handytarife um bis zu vier Partnerkarten mit Preisvorteil ergänzen. Das Prinzip ist hier ganz simpel. Einer der o2 Mobile Tarife gilt als Hauptvertrag, für den bis 02.04.2024 nicht der reguläre Monatspreis anfällt, sondern ebenfalls nur noch der halbe Preis. Über den o2 Mehrkartenkonfigurator können dann weitere Tarife als o2 Zweitkarte zugebucht werden. Zur Auswahl stehen bei die o2 Mobile, o2 Mobile Boost und o2 Mobile Unlimited Tarife.

Wird eine o2 Zweitkarte gewählt, kommt der o2 Kombi-Vorteil zum Tragen. Somit ist jede o2 Mobile Partnerkarte mit einem Rabatt von 50% auf die monatliche Grundgebühr erhältlich. Telefon- und SMS-Flats ins deutsche Festnetz und alle Handynetze runden die Zweitkarten ab. Tarif-Vorteile wie o2 Grow oder 5G sind zudem inklusive.

o2 Partnerkarte im Überblick

Logo o2

Bei o2 sind pro Haupttarif bis zu vier Partnerkarten möglich. Der Ersttarif und jede Zusatzkarte erhält einen Rabatt von 50%:

  • 8 GB bis unlimitiertes Volumen
  • Telefon- und SMS-Flat
  • LTE & 5G mit bis zu 300 Mbit/s
  • EU-Roaming inklusive
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • bis zu 4 Zusatzkarten buchen

mit 50% Rabatt
o2 Mobile Tarife ab 19,99 €

Weiterlesen

Zum Angebot

Congstar Partnerkarte: Zweitvertrag mit Preisvorteil

Bestandskunden mit einem Congstar Handyvertrag haben die Möglichkeit, einen Zweitvertrag über den Congstar Kundenbereich abzuschließen. Zur Auswahl steht eine große Tarifpalette von den Congstar Allnet Flats über Congstar Prepaid bis zum Congstar Homespot oder Congstar X. Für den gewählten Zweittarif gibt es immer einen monatlichen Preisnachlass. Der variiert je nach gewähltem Angebot.

Bei der Congstar Partnerkarte sind keine Abstriche zu machen. Der gewählte Tarif, ob Mobilfunk oder Homespot, steht mit voller Leistung zur Verfügung. Pro Hauptvertrag sind bei Congstar bis zu vier Zweitkarten möglich. Demnach können mehrere Freunde oder Familienmitglieder von den Vorteilen profitieren. Mehr Infos unter Congstar Partnerkarte

Vertragslaufzeit und Kündigung einer Partnerkarte

Eine Partnerkarte ist zwar einem anderen Handyvertrag fest zugeordnet, dennoch handelt es sich um einen eigenständigen Vertrag. Die Zusatzkarte hat demnach eine eigene Mindestvertragslaufzeit sowie eine eigene Kündigungsfrist. Die Laufzeiten von Hauptvertrag und Zweitverträgen sind unabhängig voneinander gültig.

Somit kann die Partnerkarte erst nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Ist die Vertragslaufzeit vorbei, ist die Partnerkarte monatlich kündbar. Wird der Hauptvertrag beendet, bleiben die Zweitverträge bestehen, allerdings verfallen dann die Preisvorteile. Gibt es mehrere Partnerkarten, wird eine davon zur neuen Hauptkarte (oft die, die am längsten besteht). Der neue Hauptvertrag steht dann zu den regulären Tarifkonditionen zur Verfügung. Alle weiteren Partnerkarten behalten ihre Vorteile.

Rufnummernmitnahme bei Partnerkarte

Beim Thema Rufnummer verhält es sich bei einer Partnerkarte ähnlich wie bei einem regulären Tarif. Auf Wunsch gibt es eine neue Rufnummer, die bestehende kann aber auch zum neuen Anbieter mitgenommen und mit einer Zusatzkarte genutzt werden.

Bei der Telekom Partnerkarte kann die Rufnummernmitnahme direkt bei der Bestellung beauftragt werden. Bei Vodafone wird die Partnerkarte zunächst mit einer vorübergehenden Rufnummer aktiviert, danach kann die Portierung online angestoßen werden. Wer für die o2 Partnerkarte die alte Rufnummer behalten möchte, kann dies bei der Bestellung oder nach der Aktivierung veranlassen.

Alternativen zur Partnerkarte: Discount-Anbieter

Partnerkarten sind eine gute Möglichkeit, um einen vergleichsweise günstigen Handyvertrag bei Anbietern wie der Telekom oder Vodafone zu bekommen. Außerdem können zum Beispiel Familien ihre Mobilfunkverträge auf diese Weise zentral und über eine Rechnung verwalten.

Für diejenigen, die möglichst günstige Handyverträge suchen, ist das Prinzip Partnerkarte aber eher ungeeignet. Da haben Discountanbieter oft bessere Angebote mit niedrigem Preis und hohem Datenvolumen zu bieten. Wer speziell ins Netz von Vodafone oder der Telekom möchte, findet auch über deren Ableger Fraenk oder SIMon mobile starke Handytarife zum niedrigen Preis. Der gesamte Freundeskreis muss also nicht zusammengetrommelt werden, um über Partnerkarten günstige Angebote abzustauben. Eine Übersicht zu verschiedenen Anbietern haben wir unter Mobilfunkanbieter

MultiSIM oder Partnerkarte: Was ist der Unterschied?

Die Partnerkarte ist nicht mit der MultiSIM zu verwechseln. Auch wenn beides auf den ersten Blick ähnlich klingen mag, gibt es einen entscheidenden Unterschied. Bei der MultiSIM gibt es zwar mehrere SIM-Karten, diese nutzen aber alle denselben Tarif. Hier geht es darum, einen bestehenden Handytarif und dessen Leistungen wie das Datenvolumen auf mehreren Endgeräten wie zusätzlichen Smart Watches zu nutzen.

Fragen und Antworten zur Partnerkarte

Was ist die Partnerkarte?

Eine Partnerkarte ist ein Zweitvertrag, der zu einem Handytarif bei einem Mobilfunkanbieter hinzugebucht werden kann. Dabei bietet die Partnerkarte alle Leistungen eines regulären Handyvertrags, ist aber deutlich günstiger. Auch wenn die Zweitkarte an einen Haupttarif geknüpft ist, handelt es sich um einen eigenen Vertrag mit eigener Rufnummer. Partnerkarten eigenen sich zum Beispiel für Familien oder Freunde.

Ist die Partnerkarte ein eigener Vertrag?

Ja, bei einer Partnerkarte handelt es sich im einen eigenen Vertrag. Es gibt eine eigene Rufnummer und eigenes Datenvolumen. Auch die Mindestvertragslaufzeit ist unabhängig von der des Hauptvertrags.

Welche Anbieter haben eine Partnerkarte im Angebot?

Partnerkarten gibt es bei verschiedenen Providern. Aktuell sind folgende Angebote erhältlich:

  • Telekom Partnerkarte: bis zu 10 PlusKarten
  • Vodafone Partnerkarte: bis zu 4 FamilyCards
  • o2 Partnerkarte: bis zu 4 Zusatzkarten
  • Congstar Partnerkarte: 1 Zweitvertrag

Was passiert, wenn der Hauptvertrag gekündigt wird?

Was nach einer Kündigung des Hauptvertrags passiert, ist je nach Anbieter unterschiedlich. In der Regel verfallen die Partnervorteile. Gibt es mehrere Zusatzkarten, wird eine davon zur neuen Hauptkarte. Bei den meisten Anbietern ist das die, die bereits am längsten besteht.


Tariftipp

Telekom MagentaMobil M

Unsere Redaktions-Empfehlung: Telekom Magenta Mobil M ist ein umfassend ausgestatteter Smartphone Tarif, zu dem viele Handys schon für eine geringe Zuzahlung erhältlich sind. Für den Mobilfunktarif ruft die Telekom aktuell einen Monatspreis in Höhe von 49,95 € auf. Was das Datenkontingent anbelangt, werden Telekom Kunden jeden Monat mit satten 20 GB ausgestattet. Gesurft wird im leistungsstarken Mobilfunknetz der Telekom.

Telekom MagentaMobil PlusKarten

Internet

Internet Flat
4G|LTE- und 5G-Netz mit bis zu 300 Mbit/s
20 GB Volumen

Telefon

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

Aktion im Februar:

  • Zusatzkarten ab 9,95 € mtl.
  • 240 € Cashback

49,95 €
pro Monat

Tipp