Samsung Galaxy Alpha: Ausstattung

Hardware und Funktionen des Galaxy Alpha

SmartWeb Test vom 20.11.14, Thomas Ziegenhorn

Das Samsung Galaxy Alpha hat beim Handling einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Es ist leichter, handlicher und auch schicker als das Galaxy S5. Doch wie sieht es bei der Leistung und dem Funktionsumfang aus? Kann es mit dem aktuellen Samsung Spitzen-Modell mithalten?


Smartphone Check Logo

Ausstattung

  • Octa-Core-Prozessor
  • 2 GB RAM
  • Fingerabdruck-Sensor
  • Pulsmesser
  • WLAN ac
  • LTE mit bis zu 300 Mbit/s
  • Akku austauschbar
  • kein Full-HD
  • kein Micro-SD Slot
  • (kein wasserdichtes Gehäuse)

Starker Prozessor, Fingerabdrucksensor und Pulsmesser

Das Samsung Galaxy Alpha hat auch technisch viel zu bieten und lässt kein wichtiges Feature vermissen. Der schnelle und energiesparende Octa-Core-Prozessor arbeitet nicht nur energiesparend, sondern bringt auch ordentlich Performance, wenn es drauf ankommt. In den Benchmark-Tests schlägt sich der Exynos Prozessor gut.

Zum Fotografieren und Filmen steht eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite zur Verfügung. Videos können damit sogar in 4K-Auflösung aufgezeichnet werden. Ergänzend zur Hauptkamera ist an der Front eine zweite Kamera für Videotelefonie und schnelle Selfies angebracht, die mit 2,1 Megapixeln auflöst.

Auch der Fingerabdruck-Sensor ist vorhanden. Er kann optional zur User-Verifizierung eingesetzt werden - zum Beispiel beim Entsperren des Smartphones oder zur Autorisierung von Einkäufen über den App-Store. Zur Einrichtung der Funktion mussten wir unseren Fingerabdruck anfangs acht Mal einscannen. Ist sie dann aktiv, funktioniert die Freigabe des Smartphones anschließend schnell und reibungslos. - Ein schönes Feature für alle, die ihr Gerät besser schützen wollen.

Ebenfalls an Bord ist ein Pulsmesser, der auf der Rückseite direkt neben der Kamera platziert ist. Er unterstützt die Samsung Fitness-Funktion S-Health. Das Samsung Galaxy Alpha bietet also den gleichen Funktionsumfang wie das größere Galaxy S5.

WLAN ac und LTE mit bis zu 300 Mbit/s

Was Schnittstellen zur Datenübertragung anbelangt, ist das Galaxy Alpha voll auf Höhe der Zeit. WLAN wird nach WLAN 802.11 b/g/n/ac unterstützt, also auch laut dem neuesten Standard, der sich längst nicht in allen Smartphones befindet. Zum Internetsurfen im Mobilfunknetz kann sogar LTE Cat6 mit Datenübertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s genutzt werden - allerdings bietet solche Geschwindigkeiten derzeit nur die Telekom in einigen Tarifen an. Für Navigation und Ortung wurde ein GPS-Empfänger verbaut. Zur drahtlosen Datenübertragung gibt es Bluetooth 4.0. Das NFC Modul lässt sich zum Beispiel für elektronische Bezahldienste nutzen.

Spitzenmodell mit kleinen Einschränkungen

Ein paar kleinere Nachteile bringt das Galaxy Alpha dann aber doch mit. Leider hat Samsung bei diesem Modell auf den sonst üblichen Micro-SD-Karten-Slot verzichtet. Besitzer des Alpha müssen also mit dem vorhandenen Speicherplatz zurechtkommen, der mit 32 GB jedoch sehr großzügig bemessen ist. Der Akku ist mit 1860 mAh nicht so leistungsstark wie der des S5, allerdings profitiert das Alpha gleichzeitig vom stromsparenden Prozessor.

Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil weitere Infos

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

90/100

Bedienung

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

90/100

Ausstattung

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

81/100

Kamera

Gesamtwertung

alle

88/100

Zur Testübersicht