Samsung Galaxy S10

Aktuelle Infos & Gerüchte zur neuen Galaxy-S-Reihe

Aktualisiert 14.02.2019
Samsung Galaxy S10 - das sollen die nächsten Flaggschiffe können 4.75 / 5 4 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (4)
Samsung Galaxy S10

iPhone X Plus Features

  • 6,5 Zoll OLED Display
  • randloses Design mit Notch
  • 2.688 x 1.242 Pixel
  • neuer A12 Prozessor
  • Farbvariante Gold kommt zurück

Galaxy S10: Besser denn je mit geballter Technikpower

Bald schon ist es ein Jahr her, seit Samsung das Galaxy S9 und dessen großen Bruder Galaxy S9 Plus in Barcelona vorgestellt hat. Noch hat die südkoreanische Handyschmiede keine offiziellen Angaben zu den Nachfolgern verlauten lassen, dafür ist die Gerüchteküche schon seit geraumer Zeit umso mehr am Brodeln.

Zum zehnjährigen Jubiläum der Galaxy-S-Serie wird Samsung wahrscheinlich alle Mittel ausschöpfen, um nach den jüngsten Glanzleistungen seiner Konkurrenz ebenfalls den nächsten Erfolg im High-End-Sektor zu landen. Schon lange tummeln sich im Netz Gerüchte darüber, dass Samsung mit drei neuen Galaxy S10 Modelle an den Start gehen möchte: Das Samsung Galaxy S10 (6,1 Zoll) und das Galaxy S10 Plus (6,4 Zoll) für den Premium-Bereich und das Galaxy S10 Lite (5,8 Zoll) als leicht abgespeckte Variante für kleineres Geld. Man munkelt darüber hinaus über eine vierte Variante, die mit ihrer Ausstattung und ihrer Displaygröße (6,7 Zoll) alle Erwartungen übertreffen soll.

Selbstheilendes Display mit Mini-Loch anstatt großer Notch?

Mit dem Galaxy S10 scheint der Hersteller aus Südkorea eine richtige Display-Revolution zu planen. Wie zu erwarten sollen auch die neuen Modelle so wenig Rand wie nur möglich haben, doch dafür scheint sich Samsung auch 2019 nicht dem Notch-Trend anschließen zu wollen. Stattdessen wird wohl eine noch platzsparendere Lösung zum Einsatz kommen: Nämlich ein Loch im Bildschirm. Das sogenannte Infinity-O-Display soll ausschließlich bei den höherpreisigen Modellen Verwendung finden und in einem ausgestanzten Loch die Frontkamera verstecken. Gerüchten zufolge soll diese nicht nur Selfies schießen, sondern eine Gesichtserkennung bieten, die sich auf Augenhöhe mit der Face ID von Apple messen kann. Ein Iris-Scanner wäre dafür nicht mehr notwendig, was auf das Ende des im Vorgänger eingeführten Intelligent Scan hindeutet.

Als weitere Entriegelungsmöglichkeit soll zudem der Fingerabdrucksensor direkt im Display integriert werden. Anders als bei dem Huawei Mate 20 Pro wird wohl nicht nur ein bestimmter Punkt im Screen als Sensor funktionieren, sondern die komplette Oberfläche. Und nicht nur das: Aus den südkoreanischen Gefilden wurde ein Patent eingereicht, die einer dünnen Display-Beschichtung mit Selbstheilungsfunktion gilt. Kleine Kratzer am Touchscreen sollen so eigenständig und von selbst verschwinden.

Neuer Hochleistungsprozessor: CPU-Power spielt ganz oben mit

Besonders hohe Erwartungen werden mittlerweile auch mit der Technik im Inneren geschürt. Gerüchten zufolge wird Samsung das Galaxy S10 in einer Variante auf den Markt bringen, die mit satten 12 GB RAM und einem 1 TB großen internen Speicher gewappnet ist. Eine flüssige Bedienung und ein übersichtliches, modernes Design soll durch das aktuelle Betriebssystem Android 9 Pie und der erst kürzlich vorgestellten Benutzeroberfläche "One UI" aus dem eigenen Hause gewährt sein.

Für hohe Benchmark-Werte wird Samsung mit hoher Wahrscheinlichkeit seine brandneuen Mega-CPU Exynos 9820 ins Rennen schicken. Bei der Produktpräsentation des Prozessors wurden zwar keine Hinweise zu einer möglichen Verbindung mit den neuen Galaxy-Smartphones gemacht, doch die Zeichen für eine Integration des Prozessors in die neuen Modelle stehen nicht schlecht. Zumindest könnte das für Käufer von den europäischen Varianten gelten, während Kunden in anderen Regionen der Welt mit dem Snapdragon-855-Chip auf mehr Rechenpower kommen sollen.

Mit dem Octa-Core-Chip Exynos 9820 wird uns hierzulande wohl ein deutlicher Leistungsschub erwarten. Samsung gelobt eine Steigerung der Single-Core-Leistung für einzelne Anwendungen um bis zu 20 Prozent, die Multi-Core-Leistung soll für anspruchsvollere Tätigkeiten um bis zu 15 Prozent steigen. Auch die notwendigen Komponenten für künstliche Intelligenz sind wieder am Start. So sollen die Prozesse bis zu siebenmal schneller als beim Vorgänger ablaufen.

Nicht drei, sondern vier? Das Mystery-Modell im Überblick

Spannend geht es mit dem vermeintlich vierten Modell aus der Galaxy S10-Reihe weiter. Unter welchem Namen der neue Kraftprotz an den Start geht ist derzeit noch unklar, doch angesichts der eindrucksvollen Eigenschaften des Geräts ist die Bezeichnung auch Nebensache. Neben dem zuvor erwähnten Speicherangebot in Höhe von 12 GB für den Arbeitsspeicher und 1 TB für den Datenspeicher, soll der 6,7-Zoller eine Quad-Kamera auf der Rückseite für schönere Fotos und eine bessere Tiefenwahrnehmung mitbringen. Auf der Vorderseite soll eine Dual-Cam aufwarten. Auch interessant: Das Modell wird angeblich den superschnellen Mobilfunkstandard 5G unterstützen.

Persönliches Neuland hat Samsung wohl bei dem Gehäuse des unbekannten Smartphones betreten. Die Rückseite soll nämlich nicht wie bei den anderen Varianten aus Glas bestehen, sondern aus Keramik. Neu ist die Idee allerdings nicht: Andere Hersteller wie Xiaomi haben ihre Smartphones bereits mit einem Keramik-Rücken ausgestattet. Das besagte Modell soll in den Farben Weiß und Schwarz angeboten werden und mit seinem hochwertigen Design und stabilem Material begeistern.

Interessante Details zum Kamera-Setup der neuen Flaggschiffe

Schon seit Monaten geistern Gerüchte zur neuen Kamera-Ausstattung der Galaxy S10-Serie langsam aber sicher durch das World Wide Web. Nach dem aktuellen Informationsstand ist mit unterschiedlichen Setups für die einzelnen Varianten zu rechnen. So sollen das Galaxy S10 und das Galaxy S10 Plus mit einer Triple-Kamera fotografieren, die aus einer Kombination von einer 12-MP-Hauptkamera mit variabler Blende, einer 16-MP-Weitwinkelkamera mit 123-Grad-Aufnahmewinkel und einer 13-MP-Telekamera mit dreifach optischem Zoom besteht. Das Plus-Modell bekommt, wie auch das hochwertige Top-Modell, eine zweite Kameralinse für die Front spendiert.

Samsung Galaxy S10 wird am 20. Februar vorgestellt

Noch vor dem Mobile World Congress wird Samsung das neue S10 in einem Unpacked Event zum 10. Geburtstag der Galaxy Reihe vorstellen. Die letzten Geheimnisse werden ganz konkret am 20.02.19 in San Francisco gelüftet, losgehen wird es um 20 Uhr deutscher Zeit.

Welche Preise für die Galaxy-Smartphones aufgerufen werden, soll nun von einem großen britischen Einzelhändler durchgesickert sein. Umgerechnet soll die Lite-Variante für knapp 744,- € auf den Markt kommen, während die Basis-Version vermeintlich ab 889,- € an den Start gehen wird. Das Galaxy S10 Plus soll ab 999,- € erhältlich sein und in seiner größten Speichervariante um die 1555,- € kosten. Was die Farben betrifft, scheint Samsung eine gute Mischung bieten zu wollen: Schwarz, Weiß, Pink, Silber und ein Grünton mit Farbverlauf sollen zur Auswahl stehen.


Icon Kündigungswege

Sie haben Fragen? - Dann schreiben Sie uns!

Sie haben praktische Fragen rund um die Bedienung Ihres Galaxy S10? Dann schicken Sie Ihre Frage bitte per E-Mail an die SMARTWEB Redaktion oder nutzen Sie unseren Feedback-Button.

Icon Fragezeichen

Fragen rund um das Samsung Galaxy S10

Samsung Galaxy S10 - alle Details zur neuen Samsung-Generation

Samsung Galaxy S10 Farben - alle Farbvarianten im Überblick

Samsung Galaxy S10 Display - das neue Infinity-O-Display im Check

Samsung Galaxy S10 Kamera - die Infos und Gerüchte zu den Triple, Dual und Selfie-Cams

Samsung Galaxy S10 Akku - die wichtigsten Informationen zu den neuen Akkus

Samsung Galaxy S10 Datenblatt - die technischen Daten

Samsung Galaxy S10+ Datenblatt - die technischen Daten

Samsung Galaxy S10e Datenblatt - die technischen Daten

Tariftipp

o2 Free M mit Samsung Galaxy S9

Klasse Kombination: Das Samsung Galaxy S9 kann bei o2 direkt mit dem Allround-Tarif Free M bestellt werden. Das S9 kostet einmalig nur 1,- € und wird über 24 Monate abbezahlt. Beides zusammen - Tarif + Smartphone - kosten 39,99 € pro Monat.

Samsung Galaxy S9

Die Vorzüge des Galaxy S9 haben wir schon ausführlich besprochen, mit o2 Free M lässt sich das Highend-Gerät auch ausführlich nutzen. Dem Kunden stehen monatlich satte 10 GB Volumen zur Verfügung, sollte es dennoch nicht reichen, wird dank Free-Regelung nur auf immer noch ordentliche 1 Mbit/s heruntergebremst.

o2 Free M

Monatspreis mit Handy 39,99 €

Galaxy S9 einmalig 1,- €

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz

Flat in alle Handynetze

Internet

Internet Flat

bis zu 225 Mbit/s (LTE)

10 GB Highspeed

Extras

SMS Flat

EU Roaming Flat

Aktion im Februar:

  • 24 Monate lang mit 14,50 € Rabatt (348 € sparen)
  • Unendlich surfen: Auch nach Drosselung noch 1 Mbit/s
  • Samsung Galaxy S9 für 1,- €