Sony Xperia XA1 Ultra Test

6-Zoll-Smartphone im Praxistest

SmartWeb Test vom , 0 87 / 100
Sony Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Ultra
"sehr gut"
87/100
Stand: 13.06.17

Einschätzung

  • schönes, großes Display
  • edle Verarbeitung
  • gute Kamera
  • wuchtiges Format
  • kein Fingerabdrucksensor
  • keine Extras

Mit dem XA1 Ultra legt Sony ein edles Mittelklasse-Smartphones im XL-Format auf. Verarbeitung, Display und Kameras überzeugen. Die Nachteile: Wuchtiges Format, kaum Extras und der relativ stattliche Preis.

Es darf gern ein wenig größer sein? Sonys Mittelklasse-Smartphone Xperia XA1 ist nicht nur im handlichen 5-Zoll-Format, sondern auch in XL-Ausführung erhältlich - als Xperia XA1 Ultra. Dieses unterscheidet sich in puncto Design und Ausstattung nur wenig von seinem kleinen Bruder, besitzt aber ein 6-Zoll-Display, welches Freunde besonders großer Smartphones anspricht.

Abgesehen von der Displaygröße hält das Xperia XA1 Ultra aber ein paar weitere Vorteile in petto. Die Bildschirm-Auflösung ist höher, Akku und Arbeitsspeicher sind größer, die Frontkamera ist besser. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 379 Euro kostet das Xperia XA1 Ultra aber auch 100 Euro mehr als sein kleines Pendant.

SmartWeb Test-Fazit

Das Sony Xperia XA1 Ultra zählt wohl zu den größten Smartphones auf dem Markt und überzeugt mit einem schönen Display und sehr guter Verarbeitung. Käufer sollten sich allerdings auch mit den stattlichen Abmessungen und den spärlichen Extras anfreuden. Außerdem ist die Konkurrenz im Preisbereich bis 400 Euro hoch.

Großes Display, wuchtiges Format

Das Sony Xperia XA1 Ultra ist schon beim ersten Auspacken als XL-Version des deutlich kleineren Xperia XA1 zu erkennen. In Form und Design ähneln sich beide Modelle bis ins Detail. - Da sind die scharfen Gehäusekanten, die schmalen Seitenränder, die Glas-Vorderseite und schließlich die breiten Balken ober- und unterhalb des Displays. Während sich allerdings das 5-Zoll-Smartphone XA1 handlich, fast grazil präsentierte, hielten wir mit dem Xperia XA1 Ultra einen ganz schönen Brocken in den Händen. Mit einer Länge von 16,5 Zentimetern und einer Breite von 7,92 Zentimetern zählt es wohl zu den größten Smartphones überhaupt, vor einer paar Jahren hätte man noch "Phablet" dazu gesagt.

Für Freunde kompaker Smartphones ist das Xperia XA1 Ultra freilich nichts, wer aber ein Gerät mit schönem großen Display sucht, ist damit sehr gut bedient. Auf dem 6-Zoll-Screen werden Videos, Games und andere Apps oder Web-Inhalte scharf, farbenfroh und eben komfortabel groß dargestellt. Beim Anschauen von Youtube-Videos macht das richtig Spaß!

Sony Xperia XA1 Ultra und XA1 Größenvergleich
Größenvergleich: Sony Xperia XA1 Ultra (links) und Sony Xperia XA1
Smartphone Check Logo

Smartphone Check

Wie schon beim kleinen Sony Xperia XA1 ist die Verarbeitung auch hier exzellent. Das Display ist perfekt in das Gehäuse eingepasst, die schmalen Seitenränder mit ihren leicht abgerundeten Kanten sind geschmeidig. Die Vorderseite besteht erneut komplett aus Glas, während Rückseite und Seiten aus Kunststoff gefertigt sind. Das Kunststoffgehäuse fühlt sich allerdings sehr wertig an und lässt sich im ersten Moment nicht von einem Metall-Rücken unterscheiden. Noch dazu sah das matte Schwarz unseres Testmodells ausgesprochen gut aus; die silbernen Kanten an der Ober- und Unterseite geben obendrein einen schönen Farbakzent.

Als etwas störend empfanden wir aber dann doch die breiten Streifen ober- und unterhalb des Touchscreens. Diese messen 1,6 cm beziehungsweise 1,3 cm und sorgen so für ein unnötig in die Länge gezogenes Smartphone. Während die Bauform beim kleinen XA1 noch weniger stört, wirkt das beim großen jedoch ganz schön wuchtig. Das Display des Samsung Galaxy S8 ist im Vergleich dazu nur 0,2 Zoll kleiner (5,8 Zoll), das Smartphone fällt jedoch aufgrund der schmalen Ränder wesentlich kompakter aus.

Größenvergleich: Sony Xperia XA1 Ultra (6-Zoll-Display) und Samsung Galaxy S8 (5,8 Zoll)
Größenvergleich: Sony Xperia XA1 Ultra (6-Zoll-Display) und Samsung Galaxy S8 (5,8 Zoll)

Vorteile der Ultra-Version: Besseres Display, mehr Speicher

Insgesamt hinterlässt das Xperia XA1 Ultra beim Handling einen sehr guten Eindruck. Vor allem deshalb, weil Sony hier den wichtigsten Kritikpunkt am Xperia XA1 eliminiert hat: Die Japaner haben im Ultra ein besseres Display verbaut, das Inhalte nicht nur in HD (720p), sondern in Full-HD (1080p) auflöst. Darüber hinaus wirken die Farben frischer und lebendiger, ohne jedoch unnatürlich zu wirken.

Die übrige technische Ausstattung unterscheidet sich kaum vom Xperia XA1. Für Antrieb sorgt ebenfalls der Acht-Kern-Prozessor Helio P20 von MediaTek. An Arbeitsspeicher hat Sony etwas mehr spendiert, nämlich 4 GB statt 3 GB. Die Technik sorgt für eine gute Performance; Multi-Tasking und auch anspruchsvolle Spiele stellen kein Problem dar. Ebenfalls keine Unterschiede gibt es bei den übrigen Komponenten. WLAN-Standard n, NFC und Bluetooth 4.2 werden ebenso unterstützt wie LTE Cat.6 mit Datenraten bis 300 Mbit/s. Der interne Speicherplatz liegt bei 32 GB und lässt sich per Micro-SD-Karte um weitere 256 GB erweitern. Ein Fingerabdrucksensor fehlt.

Während die Sonderausstattung also etwas mau ausfällt, gefällt uns auch hier die schlanke Sony Bedienoberfläche, die ohne Schnickschnack daherkommt und flott reagiert. Sie ähnelt stark dem reinen Android 7.0 Betriebssystem, bietet aber noch mehr Einstellungsmöglichkeiten für individuelle Anpassungen. Mit dabei sind auch die Xperia Actions.

Xperia Actions
Xperia Actions

Kameras: 23 Megapixel hinten, 16 MP und LED-Blitz vorn

Die Hauptkamera des Sony Xperia XA1 Ultra ist identisch mit der des kleineren Bruders. Der Bildsensor nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 23 Megapixeln auf. Das Objektiv besitzt eine Blende von f/2.0. Der Hybrid-Autofokus verrichtet gute Dienste und stellt insbesondere bei guten Lichtverhältnissen schnell scharf. Die Resultate im Fototest konnten sich fast ausnahmslos sehen lassen. Einige Farben wirken zuweilen etwas grell und künstlich. Im Großen und Ganzen sind die Resultate mit den Standardeinstellungen aber sehr ordentlich. Wer ein wenig mit der Kamera experimentieren möchte, findet ein ganzes Repertoire an Einstell-Möglichkeiten vor. Dennoch wirkt die Foto-App aufgeräumt und nicht überladen.

Als zweites Highlight weist das Xperia XA1 Ultra eine 16-Megapixel-Frontkamera auf, die sich von der des XA1 abhebt. Diese bietet nicht nur eine deutliche höhere Auflösung (16 MP statt 8 MP), sondern auch einen optischen Bildstabilisator und einen LED-Blitz. Beides fehlt im kleineren Xperia XA1. Selfies gelingen besser, wenngleich sie in Innenräumen nicht immer scharf ausfallen. Bei dunkleren Lichtverhältnissen leistet speziell der LED-Aufhellblitz sehr gute Dienste und sorgt für scharfe, anständige Selbstporträts.

Sony Xperia XA1 Ultra Selfie-Kamera
Sony Xperia XA1 Ultra Selfie-Kamera
Sony Xperia XA1 Ultra Vorder- und Hauptkamera
Vorder- und Hauptkamera
Sony Xperia XA1 Ultra Testfoto
Sony Xperia XA1 Ultra Kameramenü
Kameramenü des Sony Xperia XA1 Ultra
Bereich und Gewichtung Kriterien Testurteil

Bedienung und Display

Gewichtung 40%

  • äußeres Design, Verarbeitung
  • Menüführung, Bedienfreundlichkeit
  • Reaktionsfreudigkeit, Farbdarstellung

83/100

Funktionen und Ausstattung

Gewichtung 40%

  • Leistung Hardware-Komponenten
  • Eigenschaften, Funktionen im Detail
  • Akku: Austauschbarkeit und Leistung

89/100

Kamera

Gewichtung 20%

  • Kameraeinstellungen- und Funktionen
  • Bild- und Videoqualität

86/100

Gesamtwertung

alle

87/100