Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom 5G Netz

So arbeitet die Deutsche Telekom an der 5G Netzabdeckung

Im September 2019 ist das neue Telekom 5G Netz an den ersten Standorten aktiviert worden. Zu Beginn werden die Nutzer allerdings nur in einigen ausgewählten Städten 5G Empfang haben. Um die Telekom 5G Netzabdeckung von Anfang an möglichst effektiv zu gestalten, erprobt das Unternehmen verschiedene Ausbaustrategien.

Aktualisiert 08.11.2019
Telekom 5G Netz - Die wichtigsten Fakten zum Telekom 5G Ausbau 4.33 / 5 3 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (3)
Telekom 5G Netzausbau

Telekom 5G Netz in den ersten Städten gestartet

Der Mobilfunk der fünften Generation bringt enorme Surfgeschwindigkeiten, stabilere Verbindungen und extra-kurze Reaktionszeiten. Klar, dass die Deutsche Telekom beim Netz der Zukunft ganz vorne mit dabei sein will.

Bis das neue Telekom 5G Netz wirklich flächendeckend verfügbar ist, werden allerdings noch einige Jahre ins Land ziehen - ein neues Mobilfunknetz entsteht eben nicht einfach so über Nacht. Aber immerhin, der Anfang ist bereits gemacht: Seit Anfang September ist Telekom 5G in Berlin, Köln, Bonn, München und Darmstadt verfügbar. Allerdings erstreckt sich die Telekom 5G Netzabdeckung auch hier noch keineswegs auf das gesamte Stadtgebiet, sondern lediglich auf ausgewählte Standorte.

Wer bereits ein 5G-fähiges Endgerät und einen 5G Tarif besitzt, wird vor Ort direkt in das neue Highspeed-Netz eingebucht. Inzwischen ist der 5G Zugang fest in allen neuen Telekom Magenta Mobil Tarifen enthalten. Bestandskunden mit älteren Tarifvarianten können auf Wunsch direkt auf die aktuelle Version wechseln.

Telekom 5G Ausbauziele in der Übersicht

Zeitpunkt Telekom 5G Netzabdeckung

September 2019

Telekom 5G startet in Berlin, München, Köln, Bonn und Darmstadt

120 5G Antennen im Live-Betrieb

Bis Ende 2019

Telekom 5G startet in Hamburg und Leipzig

rund 300 5G Antennen im Live-Betrieb

Bis Ende 2020

Telekom 5G in den 20 größten deutschen Städten

Bis Ende 2025

Telekom 5G Versorgung auf 90 Prozent der Fläche Deutschlands

Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom Mobilfunk

So geht's: Aktuelle Telekom 5G Netzabdeckung überprüfen

Steht Telekom 5G auch in meiner Nähe (oder beim nächsten Städtetrip) zur Verfügung? Das lässt sich einfach herausfinden. Denn die interaktive Netzkarte der Deutschen Telekom zeigt nun auch detaillierte Informationen zum Telekom 5G Ausbaustatus an.

Wer auf der Telekom Ausbaukarte zu einer der 5G Pilotstädte springt, wird schnell feststellen, dass die Telekom 5G Netzabdeckung derzeit noch recht eingeschränkt ist. Hineingezoomt lässt sich dafür sehr genau ablesen, welche Straßenzüge aktuell bereits von den 5G Antennen ausgeleuchtet werden.

Direkt zur Telekom Netzkarte

5G Abdeckung auf der Telekom Netzkarte

Telekom 5G Netzausbau - warum dauert das so lange?

Gerade in kleineren Gemeinden und eher abgelegenen Regionen wird das Telekom 5G Netz noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Denn zunächst werden einmal mehr die großen Ballungszentren an der Reihe sein. So steht noch für 2019 der Telekom 5G Start in Hamburg und Leipzig auf dem Plan, bis Ende 2020 soll mindestens in den 20 größten Deutschen Städten ein Telekom 5G Netz bereitstehen.

Das hat mehrere Gründe: Zum einen kann die Deutsche Telekom durch den 5G Ausbau in besonders dicht besiedelten Gebieten natürlich schnell möglichst viele Nutzer erreichen. Doch das ist es nicht alleine. So erfordern 5G Netze für eine effektive Abdeckung generell deutlich mehr Antennenstandorte und gerade in den Städten lässt sich dabei bestens mit leicht installierbaren 5G Kleinzellen (Small Cells) nachhelfen.

Dazu kommt aber auch noch, dass die im Frühjahr 2019 versteigerten neuen 5G Frequenzen erst nach und nach im Laufe der nächsten Jahre zur Nutzung freigegeben werden. Der große Knackpunkt: Zum Teil werden genau diese speziell für die Ausbau in der Fläche gebraucht.

Immerhin wird die Telekom parallel auch den LTE Ausbau weiter mit Hochdruck vorantreiben - nicht zuletzt, um die letzten verbleibenden "weißen Flecken" auf der Deutschlandkarte zu schließen. Selbst für die Erfüllung der Ausbauverpflichtungen, die an den Erwerb der 5G Frequenzen gekoppelt waren, wird der 5G Vorgänger weiter eine wichtige Rolle spielen. Diese Vorgaben sind nämlich bewusst eher allgemein gehalten. Im Bezug auf den 5G Ausbau hingegen haben die Regulierer vor allem eine feste Zielvorgabe gesetzt: Bis Ende 2022 muss jeder Netzbetreiber 1.000 LTE Basisstationen in Betrieb haben.

Übersicht: Ausbauverpflichtungen aus 5G Auktion

Zeitpunkt Ausbauvorgaben

Ende 2022

  • mindestens 1.000 LTE Basisstationen
  • 100 Mbit/s für jeweils 98% der Haushalte pro Bundesland
  • 100 Mbit/s für alle Bundesautobahnen mit höchstens 10 ms Latenz
  • mindestens 100 Mbit/s für die wichtigsten Schienenwege

Ende 2024

  • 100 Mbit/s für alle Bundesstraßen mit höchstens 10 ms Latenz
  • mindestens 50 Mbit/s für alle Landes- und Staatsstraßen
  • mindestens 50 Mbit/s für alle Schienenwege
  • mindestens 50 Mbit/s für alle Seehäfen und wichtige Wasserstraßen

So läuft der Telekom 5G Ausbau in den ersten Städten ab

Wie kann die Telekom 5G Netzabdeckung am effektivsten ausgebaut werden? Das muss auch das Unternehmen selbst noch im Detail herausfinden. Deshalb nutzt die Deutsche Telekom ihre ersten 5G Ausbaugebiete auch, um verschiedene Ansätze und Strategien zu erproben.

Erstes Telekom 5G Gebiet in Berlin
Erstes Telekom 5G Gebiet in Berlin auf der Telekom Netzkarte (September 2019)

In Berlin beispielsweise ist das Telekom 5G Netz direkt mit einer mehrere Quadratkilometer großen zusammenhängenden Fläche gestartet. In Köln hingegen soll Stück für Stück ein Ring von 5G Standorten entstehen, über den die Innenstadt erschlossen wird. In Bonn wiederum orientiert sich der Netzbetreiber beim 5G Ausbau an stark frequentierten "Hotspots" des öffentlichen Nahverkehrs - hier werden also zunächst ganz gezielt einzelne Standorte mit besonders hoher Mobilfunk-Auslastung bedient.

Wie die ersten 5G Ausbaugebiete angelegt sind und wie sich die Netzabdeckung entwickelt, lässt sich direkt auf der interaktiven Telekom Netzkarte einsehen.

Die Erfahrungen, die der Konzern in den ersten 5G Städten gewinnt, sollen direkt in den weiteren Telekom 5G Ausbau einfließen. Wie es Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland GmbH, ausdrückt: "Wir wollen in der ersten Ausbauphase im Jahr 2019 möglichst viele Erkenntnisse für die Funkplanung sammeln. Mit dem Aufbau und der Ausrichtung jeder einzelnen Antenne lernen wir dazu".

Telekom 5G Städte & Antennenstandorte

Stadt 5G Ausbauplanung

Berlin

Ansatz: zusammenhängendes 5G Gebiet

Start mit: 66 5G Antennen

Köln

Ansatz: ringförmiger Innenstadtausbau

Start mit: 12 5G Antennen

Bis Ende 2019: mehr als 90 5G Antennen

München

Ansatz: Fokus auf wichtige Gewerbegebiete

Start mit: 9 5G Antennen

Bis Ende 2019: rund 60 5G Antennen

Bonn

Ansatz: Orientierung an ÖPNV-Schwerpunkten

Start mit: 24 5G Antennen

Bis Ende 2019: mehr als 40 5G Antennen

Darmstadt

Ansatz: Ausbau um bestehende Testfelder an Telekom-Standorten

Start mit: 18 5G Antennen

Anbietercheck Logo

Weiterlesen: Telekom Mobilfunk im Test


Tariftipp

Telekom Magenta Mobil M

Unsere Redaktions-Empfehlung: Telekom Magenta Mobil M ist ein umfassend ausgestatteter Smartphone Tarif, zu dem viele Handys schon für eine geringe Zuzahlung erhältlich sind. Für den Mobilfunktarif ruft die Telekom einen Monatspreis von 49,95 € auf. Was das Datenkontingent anbelangt, werden Telekom Kunden jeden Monat mit satten 12 GB ausgestattet. Gesurft wird im leistungsstarken LTE-Netz der Telekom.

Smartphones bei der Telekom

Monatspreis 49,95 €

Telefon + SMS

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze
SMS Flat

Internet

Internet Flat
LTE mit bis zu 300 Mbit/s
12 GB Highspeed

Extras

StreamOn Gaming für 0,- €
StreamOn Music&Video für 0,- €
StreamOn Social&Chat für 4,95 €

Aktion im November

  • Viele Top-Smartphones zu vergünstigten Einmalpreisen
  • diverse StreamOn-Optionen kostenlos zubuchbar