Logo winSIM
Anbietercheck Logo

winSIM Erfahrungen

Die winSIM Allnet-Flat mit 3 GB LTE im Überblick

Gute Tarife zu niedrigen Preisen - mit dieser Devise hat winSIM anderen Mobilfunk-Discountern den Kampf angesagt. Ob das Angebot wirklich hält was es verspricht oder ob es sich als Preis-Leistungs-Flop entpuppt, haben wir in einem Praxistest auf den Prüfstand gestellt. Unser Testobjekt: Der Smartphone-Tarif LTE All 3 GB mit All-Net-Flat für 7,99 €/Monat.

Aktualisiert 31.07.2019
winSIM Erfahrungen - die LTE Allnet-Flat mit 3 GB im Test 3.56 / 5 25 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (25)
Anbietercheck Logo

Erfahrungsbericht

Tarif im Test:

LTE All 3 GB
Allnet-Flat mit 3 GB von winSIM

Stärken:

  • Allnet-Flat Tarife mit niedrigen Monatspreisen
  • LTE in allen Handytarifen inklusive
  • nach Wahl: mit Mindestlaufzeit oder flexibel kündbar
  • ohne Bereitstellungspreis bei 24-monatiger Laufzeit
  • alles Wichtige im Blick mit der winSIM Servicewelt App
  • 10 € Wechselbonus bei Rufnummernmitnahme

Schwächen:

  • Datenautomatik bereits im Vertrag enthalten
  • nicht die maximal mögliche Surf-Geschwindigkeit
    im Telefónica-Netz
  • LTE-Verfügbarkeit auf dem Land noch ausbaufähig
Stefanie

"Wer zu einem der winSIM Tarife greift, wird mit dauerhaften Niedrigpreisen für eine umfassende Ausstattung belohnt. Besonders gern gesehen ist die flexible Vertragslaufzeit, die ohne monatliche Zusatzkosten ausgewählt werden kann."


winSIM App
die winSIM Servicewelt App

Im saturierten deutschen Mobilfunkmarkt mangelt es gewiss nicht an Handytarifen verschiedenster Anbieter, die sich mit ihren Serviceversprechen, dem zur Verfügung gestellten Mobilfunknetz in bester Qualität oder besonders hohem Datenvolumen von der Masse abheben wollen. Bei winSIM wird hingegen auf ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis gesetzt: Die Mobilfunkmarke der Drillisch AG bietet Tarife ab einem Niedrigpreis von nur 6,99 € pro Monat und zählt damit eindeutig zu den Anbietern, die mit einem hohen Sparpotenzial locken. Ob jedoch nicht nur der Preis, sondern auch die Leistungen hinter dem Tarif überzeugen können, haben wir uns einmal genauer angeschaut und dafür den LTE All 3 GB Tarif für 7,99 € unter die Lupe genommen.

LTE All 3 GB - der All-inclusive Tarif im SmartWeb Praxistest

Die wichtigsten Eckdaten zum Tarif vorneweg: Geboten wird ein Smartphone-Tarif mit einer Allnet-Flat in alle deutschen Netze. Das heißt, Kunden können unbegrenzt in alle Fest- und Mobilfunknetze telefonieren und simsen, ohne zusätzliche Kosten befürchten zu müssen. In dem Tarif unserer Wahl stellt winSIM ein fixes Datenkontingent von 3 GB bereit, welches sich mit einer maximal möglichen Internet-Geschwindigkeit von 50 Mbit/s versurfen lässt. Das Ganze findet im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland statt - dieses sollte vor allem Kunden von o2 ein Begriff sein. Schließlich befinden sich sowohl andere Marken der Drillisch AG sowie der Premium-Anbieter o2 im Netzverbund von Telefónica.

Und wer sich in seinen wohlverdienten Urlaub verabschiedet, kann sein Smartphone mit einem der winSIM Tarife zumindest innerhalb von Europa wie gewohnt nutzen. Immerhin gilt auch hier die EU-Roaming-Verordnung, durch die mit winSIM im Ausland zu Inlandskonditionen telefoniert, gesurft und gesimst werden kann - allerdings nur innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten und den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums.

Mit oder ohne Laufzeit, das ist hier die Frage

Bevor wir den Tarif gebucht und die SIM-Karte vor die Haustür geliefert bekommen haben, standen wir zunächst vor der Frage, welche Laufzeit-Variante am geeignetsten ist und wo die Unterschiede liegen. Ein Pluspunkt vorneweg sammelt winSIM mit dem gleichbleibenden Monatspreis. Denn egal, ob sich Neueinsteiger für die zweijährige Mindestlaufzeit oder die winSIM Tarife ohne Laufzeit entscheiden, die Monatsgebühr in Höhe von 7,99 € für LTE All 3 GB bleibt bestehen.

Anders sieht es jedoch beim Bereitstellungspreis aus: Wer Wert auf Flexibilität legt und sich die Option zur monatlichen Kündbarkeit offen lassen will, wird mit einmalig 9,99 € zur Kasse gebeten - bei dem Tarif mit Mindestlaufzeit verzichtet winSIM auf die Zuzahlung. Uns war es die Investition Wert, sodass wir zur Variante mit der Möglichkeit zur monatlichen Kündigung gegriffen haben.

Für alle, die vorhaben ein Smartphone zum LTE-Tarif zu buchen, sollte folgende Information ebenfalls von Bedeutung sein: Ein mobiles Endgerät lässt sich bei winSIM ausschließlich in Kombi mit einem Laufzeitvertrag buchen. Das heißt: Wer eines der winSIM Angebote mit Smartphone will, muss sich für 24 Monate an den Anbieter binden. Die Monatsgebühr erhöht sich dementsprechend auch durch den obligatorischen Geräte-Aufpreis.

winSIM Tarifoptionen
Zubuchbare Tarifoptionen zur LTE All 3 GB Flat

Der Bestellprozess: Rufnummernmitnahme & Co.

Wer von einem anderen Anbieter zu winSIM wechselt, wird erst einmal mit einem kleinen Willkommens-Bonus begrüßt: Entscheidet sich der Neukunde für die Portierung seiner aktuellen Handynummer in den neuen Vertrag, gibt es einen Wechselbonus in Höhe von 10 € für die winSIM Rufnummernmitnahme. Doch Vorsicht: Dieser wird nicht gewährt, wenn der Anbieterwechsel innerhalb der Drillisch-Familie stattfindet. Alternativ kann winSIM den Kunden eine beliebige Rufnummer ohne Aufpreis zuteilen oder eine Wunschrufnummer kostenpflichtig vom Verbraucher zusammengestellt werden.

Bei Bedarf kann während des Bestellprozesses auch direkt eine der vielen Features ergänzt werden. Wir haben uns dazu entschieden, den Tarif als SIM-Only-Variante und ohne Zusatzoptionen zu bestellen. Wer jedoch ein Tablet besitzt und mit diesem auch im mobilen Internet surfen möchte, kann die winSIM MultiCard hinzubuchen und das Gerät mit derselben Rufnummer und dem Inklusiv-Volumen des Tarifs nutzen. Für die zweite SIM-Karte berechnet winSIM eine einmalige Gebühr von 4,95 € sowie einen monatlichen Preis von 2,95 €. Wenn man so will, fällt für die Kombi aus LTE All 3 GB und MultiCard insgesamt eine Monatsgebühr in Höhe von 10,94 € an.

winSIM Allnet-Flat mit 3 GB LTE im Alltagstest

Wurde der Bestellprozess erfolgreich abgeschlossen, finden Neueingesteiger die für die Nutzung des Tarifs notwendige SIM-Karte nur wenige Tage später im eigenen Briefkasten. SIM-Karten Slot auf, SIM-Karte rein, Slot wieder zu und schon kann es losgehen. Durch die im Tarif enthaltene Telefon-Flatrate werden alle Anrufe in die deutschen Fest- und Mobilfunknetze abgedeckt, es wird also keine Gebühr pro Gesprächsminute abgerechnet. Das gleiche gilt für alle, die noch gerne SMS versenden, denn auch durch die SMS-Flatrate sind dem Simsen fast keine Grenzen gesetzt.

Viel interessanter war es jedoch herauszufinden, wie das Datenkontingent im Alltagstest abschneidet. Unser Fazit: Wer in seinem alltäglichen Leben keine allzu datenintensiven Anwendungen regelmäßig nutzt - wie beispielsweise Streaming-Dienste zum Abrufen von Filmen oder Serien - wird mit dem 3 GB Inklusiv-Volumen sehr gut über die Runden kommen. WhatsApp Nachrichten versenden, E-Mails checken und das gelegentliche Video auf YouTube sind auf alle Fälle drin. Verbraucher sind allerdings gut damit beraten, ihren Datenkonsum hin und wieder zu überprüfen - schließlich möchte man die Tempo-Drosselung, die nach Verbrauch des Datenvolumens greift, bestmöglich vermeiden.

Mehrkosten vermeiden: Datenautomatik besser abschalten

Doch bevor die Surf-Geschwindigkeit im mobilen Internet tatsächlich reduziert wird, kommt zuerst die Datenautomatik zum Einsatz. Die bereits voreingestellte Option bucht nach restlosem Verbrauch der Inklusiv-Daten automatisch weiteres Volumen nach. Beim LTE All 3 GB Tarif kann das Kontingent bis zu dreimal mit Datenpaketen à 200 MB aufgestockt werden, jedoch sind diese wie zu erwarten auch mit zusätzlichen winSIM Kosten verbunden. 2 € stellt winSIM für jede Volumenspritze in Rechnung, dabei kann winSIM also eine Extra-Gebühr von bis zu 6 € kassieren.

Wer auf das zusätzliche Volumen verzichten kann, hat die Möglichkeit, die Datenautomatik bei winSIM zu deaktivieren. Wir haben uns für diesen Schritt entschieden, da wir mit dem gebuchten Datenvolumen gut auskamen und ansonsten lieber auf die optional zubuchbaren Data Snacks zurückgreifen würden. Übrigens: Wie sich die Datenautomatik abschalten lässt, haben wir auf folgender Seite ausführlich besprochen: winSIM Datenautomatik

winSIM App
den aktuellen Stand des Datenkontingents in der winSIM App abrufen

Die winSIM Servicewelt App - alles Wichtige im Blick

Das bisher verbrauchte Datenvolumen lässt sich am bequemsten über die Kunden-App von winSIM im Auge behalten. Die App stellt die gleichen Informationen wie der im Browser abrufbare Kundenbereich auf der Webseite von winSIM zur Verfügung, jedoch mit dem entscheidenden Vorteil, dass sie flexibel und jederzeit auf dem Smartphone eingesehen werden können.

Was uns besonders gefallen hat: Sobald sich Kunden mit ihren Nutzerdaten in der App einloggen, wird ihnen direkt der aktuelle Stand ihres Volumen-Kontingents präsentiert. Die Anzeige im Stil eines Kuchendiagramms zeigt genau, wie viel Daten bislang verbraucht wurden und wie viele GB noch zum Versurfen bereitstehen. Doch damit nicht genug, denn Verbraucher haben über die App auch Einsicht auf sämtliche Tarifdetails, Rechnungen der letzten zwei Jahre sowie alle Tarifoptionen. Zu den Services, die über die App genutzt oder in Auftrag gegeben werden können, zählen unter anderem der Wechsel in einen anderen winSIM Tarif, die Sperrung der SIM-Karte, die Zubuchung oder Deaktivierung von Zusatzoptionen und die Aktualisierung der persönlichen Kundendaten.

winSIM App
die Kundendaten in der winSIM App in der Übersicht

Surfen mit bis zu 50 Mbit/s - welches Netz nutzt winSIM?

Zum mobilen Surfen ist nicht nur ein ausreichend hohes Kontingent an Daten wichtig, sondern auch die Performance des Mobilfunknetzes. winSIM Kunden haben Zugriff auf das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland, welches unter anderem auch von bekannten Providern wie o2 und anderen Marken der Drillisch AG genutzt wird.

Im Rahmen unseres Praxistests haben wir das Netz sowohl in urbanen Gebieten als auch auf dem Lande auf den Prüfstand gestellt. Besonders überzeugt waren wir von dem winSIM Netz in Städten: Egal ob zu Fuß oder im Auto, meist konnten wir mit einer stabilen LTE-Verbindung rechnen. Lediglich in Zügen und in der Bahn störten hin und wieder Funklöcher entlang der Strecken das Surf-Erlebnis. Auch in ländlichen Regionen surften wir öfters mit dem älteren 3G-Standard anstatt dem schnelleren LTE, hatten jedoch meistens eine stabile Netzversorgung.

Einen kleinen, wenn auch verschmerzbaren Wermutstropfen, gibt es bei der Datengeschwindigkeit. Obwohl winSIM ebenso wie o2 im Netzverbund von Telefónica beheimatet ist, stellt der Premium-Anbieter eine maximal mögliche Surf-Geschwindigkeit von 225 Mbit/s zur Verfügung. Bei winSIM fällt das Tempo mit 50 Mbit/s in der Spitze deutlich niedriger aus.


Anbietercheck Logo

winSIM


Tariftipp

winSIM LTE All 3 GB

Unsere Empfehlung bei winSIM ist die Allnet-Flat LTE All 3 GB. Enthalten sind eine Flatrate für Telefonie und SMS in alle deutschen Netze sowie eine Internet-Flat, die das mobile Surfen mit einem Datenkontingent von 3 GB ermöglicht. Preislich liegt der Tarif aktionsweise bei monatlich 7,99 €.

winSIM SIM-Karte

Was die Laufzeit anbelangt, können sich Neueinsteiger zwischen einer 24-monatigen Mindestlaufzeit und einer monatlich kündbaren Variante entscheiden. Die monatlichen Kosten fallen in jedem Fall gleich aus.

Monatspreis 7,99 €

Internet

Internet Flat
bis zu 50 Mbit/s
3 GB Volumen

Telefonie

Flat ins dt. Festnetz
Flat in alle Handynetze

SMS

SMS Flat

Online-Aktion im Oktober:

  • winSIM LTE All 3 GB auch ohne Laufzeit buchbar